| 00.00 Uhr

Emmerich
Das PAN holt die Kunstwelt nach Emmerich

Emmerich. Messe "art'pu:l": Von 30. September bis 3. Oktober präsentieren die Kunstfirma "a2b" und das Kunstforum Niederrhein zeitgenössische Kunst. Von Markus Balser und Markus van Offern (Fotos)

Nach Eupen und Pulheim zieht die Kunstmesse "art'pu:l" jetzt an den Niederrhein nach Emmerich weiter. Vom 30. September bis 3. Oktober präsentiert die "kunstfirma a2b" in Zusammenarbeit mit dem PAN Kunstforum zeitgenössische internationale Kunst in den Räumen des Emmericher Museums.

Um was geht es? An vier Tagen will die Messe den Besuchern aktuelle, junge und inspirierende Kunst von rund 56 europäischen Künstlern bieten und die Möglichkeit, in direkten Kontakt und in einen lebendigen Dialog zu den ausstellenden Künstlern und ihren Werken zu treten. Die "art'pu:l" als Produzentenmesse wurde 2010 von der Kunstfirma a2b als Plattform für Künstler, Künstlerinnen und Kunstbetriebe entwickelt. Seit 2011 hat sich die "alternative" Kunstmesse zu einer festen Größe im rheinischen Kunstgeschehen etabliert und will Kunstschaffenden einen Marktzugang zu fairen Konditionen ermöglichen.

Der Grundstock des PAN ist die Sammlung Müller. Dieses Bild zeigt Kuratorin Christiane van Haaren bei der Archiv-Arbeit. FOTO: van Offern Markus

Was gibt es zu sehen? Unter anderem die thematische Ausstellung "art'pu:l spot" - als Experiment in die Ausstellung eingefügt. Sie zeigt Film- und Videokunst zum Thema "Stadt", das immer aktueller wird. Nach einem Bericht der Bundesregierung lebten im Jahr 2008 erstmals mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung in Städten.

Eine weitere Besonderheit sind die Messeführungen von Jo Pellenz von "a2b", der mit Sachverstand auf unterhaltsame Weise Hintergrundwissen zu Künstlern und Werk vermittelt und damit Brücken zwischen Kunstschaffenden und Kunstinteressierten baut. Termine: 1. Oktober, 17 Uhr sowie 2. und 3. Oktober jeweils 14 Uhr.

Keine Kunst ohne "Distel". Der Dackel ist das Maskottchen des PAN. FOTO: van Offern Markus

Neben zahlreichen visuellen Eindrücken gibt es am Sonntag, 2. Oktober, bei "art'pu:l performing" auch etwas auf die Ohren: Das Trio "SUBunternehmer & Leiharbeiter" improvisiert zu Kunstwerken (16 Uhr) und unternimmt Entdeckungsreisen in tieftönende Klangwelten 19 Uhr.

Die Termine Eröffnung ist am Freitag, 30. September, um 19 Uhr mit Bürgermeister Peter Hinze. Weitere Messetage sind am Samstag, 1. Oktober, am Sonntag, 2. Oktober, (jeweils 11 bis 19 Uhr) sowie am Montag, 3. Oktober in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Blick in die Ausstellungshalle. FOTO: van Offern Markus

Der Eintritt für die Eröffnung beträgt 10 Euro, Tageskarten gibt es für 8 Euro (Schüler und Studenten ermäßigt).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Das PAN holt die Kunstwelt nach Emmerich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.