| 00.00 Uhr

Rees
Davina Möllenbeck, künftige Rheinkönigin

Rees: Davina Möllenbeck, künftige Rheinkönigin
Davina Möllenbeck aus Millingen wird am 23. Oktober beim Rheinfest zur neuen Rheinkönigin gekürt. FOTO: Markus van offern
Rees. In diesem Jahr ist beim Rheinfest alles etwas anders. Mit Davina Möllenbeck präsentieren RP und Reeser Werbegemeinschaft eine besondere junge Frau als Rheinkönigin, die im Nu die Herzen der Reeser erobern wird. Von Markus Balser

Die Reeser Rheinkönigin vertritt ihre Stadt mit Herz und Seele. Seit Jahren erfreut sich deshalb die Aktion der Reeser Werbegemeinschaft (RWG) gemeinsam mit der Rheinischen Post hoher Beliebtheit in der Stadt. Und seit Jahren stimmen die Reeser mit hunderten von Zuschriften darüber ab, wer Rees im kommenden Jahr vertreten soll.

In diesem Jahr ist das etwas anders. Mit Davina Möllenbeck präsentieren RP und Reeser Werbegemeinschaft eine junge Frau, die im Nu die Herzen der Reeser erobern wird. Und weil wir das wissen, lassen wir das liebgewonnene Prozedere mal pausieren, an das sich alle gewöhnt haben. Und verlassen uns darauf, dass die Reeser auch gerne Wege gehen, die ungewöhnlicher erscheinen.

Die Reeser Lebenshilfe hatte Davina Möllenbeck als Rheinkönigin vorgeschlagen. Sie ist 32 Jahre alt, kommt aus Millingen und arbeitet seit zehn Jahren in der Werkstatt der Lebenshilfe Unterer Niederrhein in Groin. Dort verpackt sie Teile, die für Novoferm bestimmt sind. Ihre Kollegen beschreiben sie als sehr lebenslustigen und frohen Menschen. Ihre Familie ist sicher, dass sie die Aufgabe einer Reeser Rheinkönigin mit Begeisterung meistern wird.

Davina Möllenbeck hat das Down-Syndrom, eine Beeinträchtigung zwar, aber keine, die sie davon abhält, das Leben aktiv zu genießen. Davina hat eine sportliche Ader von ihrer Mutter Anneliese - eine langjährige Handballspielerin - geerbt, und von Vater Richard - Gründungsmitglied der "Happy Singers" - eine musikalische. Sie spielt Klavier, tanzt leidenschaftlich gerne und regelmäßig Videoclip-Dance in einer Weseler Tanzschule und betreibt in der Sportakademie Frassa in Rees sogar Kung Fu. Hier haben es ihr vor allem die anspruchsvollen Bewegungsabläufe der unterschiedlichen Techniken angetan. Bis zum Schwarzen Gürtel (2. Dan) hat sie es hier schon gebracht.

Gefragt, ob sie denn nicht ein bisschen nervös sei, demnächst als Reeser Rheinkönigin aufzutreten, muss sie schmunzeln: "Nein, bis jetzt noch nicht", antwortet sie ganz cool.

Vielleicht liegt das auch daran, dass Davina, die gerne herzhaft lacht, schon Erfahrung mit öffentlichen Auftritten gesammelt hat. Denn neben den genannten Hobbys singt die junge Frau auch im Chor der Lebenshilfe und ist Mitglied der Theatergruppe "Augenblick". Außerdem hat sie schon mehrfach Modell gestanden. Im aktuellen Kalender der Lebenshilfe sind einige Fotografien mit ihr zu sehen. Auch im kommenden wird es wieder Motive mit ihr geben. Zwei Fotografien mit ihr wurden sogar schon prämiert. Und eine weitere, auf der sie noch mit anderen zu sehen ist, ziert das Leitbild "Menschsein inklusive" der Lebenshilfe Unterer Niederrhein.

Die Vorsitzende der RWG, Renate Bartmann, freut sich, dass das Prozedere rund um die Rheinkönigin in diesem Jahr anders abläuft: "Das ist etwas ganz Besonderes und ein schönes Zeichen für die Inklusion." Ganz ähnlich sieht das auch der stellvertretende Bürgermeister Andreas Mai: "Das ist eine supergute Idee", findet er. RP und RWG hoffen, mit der diesjährigen Kür der Rheinkönigin Davina einen Wunsch erfüllen zu können, der auch anderen Menschen Mut macht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Davina Möllenbeck, künftige Rheinkönigin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.