| 00.00 Uhr

Rees
"Denkwürdige Orte": Autoren schreiben über Kemnadenhof

Rees. Dass Rees ein denkwürdiger Ort ist, würden sicherlich viele Reeser unterschreiben. Anscheinend sehen das auch die Autoren Ingrid Schupetta, Burkhard Ostrowski und Erik van den Dungen so, denn Rees beziehungsweise Bienen erhält in ihrem kürzlich erschienenen Buch "Denkwürdige Orte zwischen Maas und Rhein" ein eigenes Kapitel. Von Julia Latzel

Grund dafür ist die Betonmauer des alten Kemnadenhofs in Bienen. Diese sei ein beeindruckendes Beispiel für ein Überbleibsel des Zweiten Weltkriegs. Vorne und hinten befinden sich Hunderte große und kleine Spuren von Gewehrkugeln, Granatsplittern und Explosivgeschossen. Diese Löcher kann der Leser auf einem der Fotos auch direkt betrachten.

Die Mauer ist das einzige, was vom Kemnadenhof noch erhalten ist, der bei Kämpfen im März 1945 zwischen Alliieren und Deutschen völlig zerstört und an anderer Stelle wieder aufgebaut wurde.

Des Weiteren wird der Verlauf der Eroberung der linken Rheinseite durch die Alliierten und vor allem die Schwierigkeiten beim Kampf um Rees geschildert. "Einige ihrer Soldaten meinten sogar später, es seien die schwersten Kämpfe gewesen, die sie im Zweiten Weltkrieg zu bestehen gehabt hätten", heißt es in dem Kapitel über Rees. Besonders Bienen sei für die Eroberer von Bedeutung gewesen, da durch den Ort wichtige Verbindungsstraßen nach Emmerich und Bocholt führten.

Erzählt wird vom Widerstand der Deutschen und der Niederlage nach zwei Tagen. Auch niederländische Zwangsarbeiter, die Ende 1944 in ein Arbeitslager in der Nähe von Bienen verschleppt wurden, werden erwähnt.

Außerdem verweisen die Autoren auf die schöne Natur in Bienen und den jüdischen Friedhof in Rees und empfehlen einen Besuch.

Neben Rees sind auch noch etliche weitere Orte am Niederrhein und in den Niederlanden in dem Buch zu finden, wie zum Beispiel etwa auch Wesel, Emmerich und Venlo.

Info: Das Buch, das vom Villa Merländer e.V. herausgegeben wurde und 86 farbigen Abbildungen und 192 Seiten umfasst, kann im Buchhandel für einen Preis von 14,90 Euro erworben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: "Denkwürdige Orte": Autoren schreiben über Kemnadenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.