| 00.00 Uhr

Emmerich
"Der eingebildete Kranke": Zugaben am Wochenende

Emmerich. Theatergruppe der evangelischen Kirchengemeinde führt das Molière-Stück noch zweimal auf.

Zu zwei weiteren Aufführungen der Komödie "Der eingebildete Kranke" lädt die Theatergruppe der evangelischen Kirchengemeinde Emmerich für Samstag, 14. April, 19 Uhr, und am Sonntag, 15. April 16 Uhr, ins "Kellertheater Seifenblase" (Nebeneingang des Gymnasiums) ein.

"Der eingebildete Kranke" ist das wohl bekannteste Werk des französischen Autors Molière. Hauptfigur ist der reiche Mann Argan, der sich vor allem für seine zahlreichen angeblichen Krankheiten interessiert; er schart Ärzte und Apotheker um sich, die ihm seine Gesundheit wiederherstellen sollen. Argans Familie hat unter seinen Launen und seiner hypochondrischen Art zu leiden; wirklich krank ist die ganze Lebenssituation der Menschen im Hause Argans. Erst durch eine drastische List seines Dienstmädchens Toinette finden er und seine Familie endgültige Heilung. Die Komödie enthält kräftige Seitenhiebe auf den Medizinbetrieb, der sich seit der Zeit Molières, dem 17. Jahrhundert, bis heute gar nicht sehr verändert zu haben scheint.

Bei den Aufführungen im Kellertheater spielen Klaus Beck, Sascha Pirsch, Nadine und Jenny Stöcker, Annika Vedder, Marie Leigh und René Stöcker, Martina Klaeßen, Marcel Hartjes, Magdalena Wochnik, Martin Tenhagen, Helga Krahl und Karl-Heinz-Szallies mit. Die Einspielungen hat Robin Kodera vorbereitet, der auch für die Technik zuständig ist. Regie führt Anke Mühlenberg- Knebel.

Karten für die beiden Aufführungen gibt es im Vorverkauf zu 4 Euro im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde (Dederichstr. 24) und bei den Mitwirkenden. Vorbestellungen unter Tel. 02822 52098. An der Abendkasse kosten die Karten 5 Euro. Für Jugendliche ist der Eintritt frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Der eingebildete Kranke": Zugaben am Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.