| 00.00 Uhr

Emmerich
Die Höhe macht's: Neue Schilder an Bahnübergängen

Emmerich. Manchem Verkehrsteilnehmer sind sie wahrscheinlich schon aufgefallen: in der Nähe aller Bahnübergänge zwischen Emmerich und Elten stehen seit kurzem Schilder mit der Aufschrift "Hochspannung - maximal zulässige Durchfahrtshöhe 4 Meter". Grund für die Aufstellung der Schilder ist die kürzlich erfolgte Umstellung des Stromsystems auf der Bahnstrecke.

Wie berichtet, verfügt der Streckenabschnitt zwischen Elten und Emmerich künftig über eine Spannung von 15.000 Volt Wechselstrom (statt bisher 1.500 Volt Gleichstrom). Durch die höhere Spannung muss ein größerer Sicherheitsabstand zu den Oberleitungen als bisher gewährleistet werden. Hierdurch reduziert sich die zulässige Durchfahrtshöhe an allen Bahnübergängen zwischen dem Bahnhof Emmerich und der Grenze zu den Niederlanden auf vier Meter. Eine Ausnahme bildet hierbei der Bahnübergang "Borgheeser Weg" mit 3,90 Meter. Die neuen Schilder sind in erster Linie für landwirtschaftliche Fahrzeuge gedacht, die im beladenen Zustand über 4 Meter hinausgehen dürfen.

Bisher befand sich die Systemwechselstelle für die Änderung des Stromsystemwechsels im Bahnhof Emmerich. Hierdurch mussten die Züge von der Betuwe-Route kommend zweimal das Stromsystem wechseln. Die Betuwe-Route hat 25.000 Volt Wechselstrom, dann folgte ein Streckenabschnitt mit 1.500 Volt Gleichstrom (allgemeines NL-System) und dann die Umstellung auf das deutsche System mit 15.000 Volt Wechselstrom. Durch die Verlagerung auf die freie Strecke ist nun ein Stromsystemwechsel von 25.000 auf 15.000 Volt Wechselstrom ausreichend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Die Höhe macht's: Neue Schilder an Bahnübergängen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.