| 00.00 Uhr

Emmerich
Die Kindheit eines Prinzenpaares

Emmerich. Am 24. Oktober lüften die Karnevalisten vom GECK das Geheimnis um ihre neuen Tollitäten.

Diese beiden Frohnaturen in schwarz-weiß werden demnächst öfter in der Zeitung zu sehen sein. Dann aber in Farbe. Und um einige Jährchen gealtert. Denn die kesse Schminktisch-Dame und der kleine Mützen-Mann sind Emmerichs neues und damit 45. Prinzenpaar. Wer wissen will, wer denn da genau die großen Narren der Hansestadt durch die kurze Session 2015/2016 führen wird, muss sich noch ein wenig gedulden. Denn es dauert noch genau zwei Wochen, bis das Geheimnis um das große und das kleine Prinzenpaar gelüftet wird. Denn am Samstag, 24. Oktober, lädt das Groß Emmericher Carnevals Komitee (GECK) zum Abend im PAN an der Agnetenstraße ein.

Beginnen wird das karnevalistische Programm um 18.30 Uhr, Einlass ist bereits um 18 Uhr. Im Mittelpunkt steht die Proklamation des Kinderprinzenpaares, aber auch die Verabschiedung der großen und kleinen Regenten der vergangenen Session. Heißt: Das Prinzenpaar Michael und Kathi Kühn sowie das Kinderprinzenpaar Melina Terhorst und Linus Prehn werden noch einmal auf der Bühne zu sehen sein. Und natürlich ebenso auch das neue, große Prinzenpaar. Nach dem offiziellen Teil wird der Abend mit reichlich Feiern ausklingen.

Dann geht das närrische Sessionsprogramm mit einer Neuerung weiter. Denn erstmals laden die Emmericher Gesellenfunker am Freitag, 13. November, zum Hoppeditz erwachen an der Gaststätte "Zum Raben" ein. Bislang wurde in Emmerich die Puppe nur am Abend vor Aschermittwoch (2016 ist das am 9. Februar) verbrannt.

Tags darauf, am 14. November, steht der eigentliche Sessionsauftakt auf dem Programm. Die Proklamation des großen Prinzenpaares wird dann zahlreiche Narren in das Stadttheater locken. Um 19.30 Uhr startet das Programm. Erstmals sind die neuen Tollitäten in Aktion zu sehen - beim Gardetanz zum Beispiel. Aber auch das Gardelied ist zu hören, welches im Tonstudio Keusgen eingesungen wurde.

Nach einer kleinen Verschnaufpause geht die Session dann in 2016 weiter. Närrisch wird es am 9. Januar mit der Narrenmesse und auch mit der ersten Sitzung, zu der das VCK in den Saal Slütter nach Vrasselt lädt. Am nächsten Tag geht es dann auf den Rhein. Die Karnevalisten kommen - wie jedes Jahr - zum Internationalen Prinzentreffen auf der "MS Rhein Energy" zusammen.

Am Samstag, 16. Januar, stehen gleich vier Sitzungen auf dem Plan. Närrisch wird es bei den Emmericher Gesellenfunkern im Kapaunenberg, bei den Schützen aus Elten im Kolpinghaus, bei der Hüthumer Narrengemeinschaft im Saal Hebben und bei den Schützen Praest im Saal Slütter in Vrasselt.

Der Bürgerverein lädt die Narren am 22. Januar zu viel Frohsinn im Saal Hebben ein. Und die Grün-Weiß-Sitzung wird am 23. Januar im Kapaunenberg steigen. Am gleichen Abend lädt die Kolpingfamilie Elten übrigens auch zu ihrer Sitzung ins Kolpinghaus ein. Die Gemeinschaftssitzung von den Schützen aus Elten und der Kolpingfamilie ist auf den 30. Januar terminiert. Zuvor gibt es eine kleine Premiere. Der Hüthumer Frauenkarneval gibt am 29. Januar sein Debüt bei Hebben. Am 26. Januar ist zudem die Awo-Sitzung im Kapaunenberg geplant. Dann begibt sich die Session langsam auf die Zielgeraden. Am 30. Januar ist die Gemeinschaftssitzung des GECK im Kapaunenberg, am 31. Januar kommen an selber Stelle die Kinder groß raus. Am 4. Februar wird Altweiber gefeiert, bevor der Kinderkarnevalszug am 6. Februar durch Elten rollt. Der Höhepunkt des Straßenkarnevals ist der Umzug am Tulpensonntag, 7. Februar, in der Emmericher Innenstadt.

Im Internet auf Facebook unter dem Stichwort "Prinzengarde der Stadt Emmerich am Rhein 2015/2016" gibt es in den nächsten Tagen neue Hinweise, wer die beiden Kinder auf dem Foto sind.

(seul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Die Kindheit eines Prinzenpaares


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.