| 00.00 Uhr

Emmerich
Die nächsten Monate bringen Stau

Emmerich: Die nächsten Monate bringen Stau
FOTO: Scholten
Emmerich. In wenigen Tagen beginnen Sanierungsarbeiten auf der Weseler Landstraße. Sie dauern bis September an.

Der Landesbetrieb Straßen NRW, Regionalniederlassung Niederrhein, wird ab Montag, 21. März, bis voraussichtlich Ende September auf der Weseler Landstraße (das ist die L 7, ehemals B 8) in Rees umfangreiche Fahrbahn- und Radwegsanierungsarbeiten durchführen. Die Bauarbeiten werden aufgrund der unterschiedlichen bauzeitlichen Verkehrsführungen in zwei Bauabschnitte unterteilt.

Bauabschnitt eins beginnt hinter der Einmündung L 468 / Bahnhofstraße in Haldern und endet vor der Einmündung Waldweg in Haldern-Sonsfeld (Länge: zirka 2,5 Kilometer). Die Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes werden voraussichtlich bis Mitte Juni dauern.

Danach beginnen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen K 19 und Haldern (L 468) Bahnhofstraße. Hierüber erfolgt zu gegebener Zeit eine gesonderte Mitteilung, teilte jetzt der Landesbetrieb mit. Der zweite Bauabschnitt liegt zwischen der Kreisstraße 19 / Groiner Allee und der L 468 / Bahnhofstraße in Haldern (Länge: zirka 1,8 Kilometer).

Am Montag, 21. März, wird mit den Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes begonnen. Die bauzeitliche Verkehrsführung erfolgt nach Angaben von Straßen NRW einstreifig (verbleibende Fahrbahnbreite: 3,25 Meter) am Baufeld vorbei mit Einbahnstraßenregelung; die Fahrtrichtung Wesel ist frei.

Der Verkehr aus Richtung Wesel kommend wird an der Kreuzung mit der L 602 in Mehrhoog über die L 602 / Bahnhofstraße, K 6 / Schledenhorster Straße, Wertherbrucher Straße, L 459 / Klosterstraße und L 468 / Bahnhofstraße zur L 7 / Weseler Landstraße umgeleitet.

Die beiden Knotenpunkte L 602 /Bahnhofstraße und K 6 / Schledenhorster Straße in Mehrhoog sowie L 468 / Isselburger Straße und L 459 /Klosterstraße in Haldern werden für die Bauzeit mit Baustellenampeln versehen.

Eine weitere Baustellenampel wird im Bereich der Einmündung L 7/ Waldweg in Haldern-Sonsfeld aufgestellt, damit der dort ansässige landwirtschaftliche Betrieb auf zirka 100 Metern entgegen der Einbahnstraßenrichtung seinen Hof aus Richtung Waldweg erreichen kann; diese Regelung gilt auch für die Zufahrt zum Campingplatz.

Der Campingplatz in Haldern-Sonsfeld und die Gastronomie Strandhaus Sonsfeld bleiben somit nach Angaben von Straßen NRW aus beiden Fahrtrichtungen erreichbar. Der Lkw-Verkehr aus Richtung Wesel wird bereits an der Einmündung zur K 18 / Bislicher Wald und Bergerfuhrter Straße zur L 602 / Mehrhooger Straße und somit zur ausgewiesenen Umleitungsstrecke geleitet. Die Umleitungen sind durch entsprechende Hinweistafeln und Beschilderungen in der Örtlichkeit kenntlich gemacht.

Die Haltestellen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden im Baustellenbereich aufgehoben. Ersatzhaltestellen werden vom Betreiber aufgestellt und in Kürze noch bekanntgemacht.

Die Fußgänger und Radfahrer werden nach Angaben des Landesbetriebs Straßen NRW im Baustellenbereich auf mindestens einer Straßenseite auf einem ausreichend befestigten Weg sicher durch die Baustelle geführt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Die nächsten Monate bringen Stau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.