| 15.20 Uhr

Emmerich
Die RP für den Unterricht

Emmerich. 20 Jahre "Schüler lesen Zeitung" mit der RP: Das Förderzentrum Grunewald hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um den Lese-Anreiz bei seinen Schülern zu wecken. Von Markus Balser

emmerich/rees Schon seit zwei Wochen steht er im Foyer des Förderzentrums Grunewald – ein silberfarbener VW Golf. Was es damit auf sich hat – dieses Geheimnis wurde gestern gelüftet.

Das Auto ist Bestandteil der Aktion, "Schüler lesen Zeitung", die die Rheinische Post im Kreis Kleve bereits seit 20 Jahren in Zusammenarbeit mit den Schulen anbietet. Insgesamt 1833 Jugendliche bekommen jetzt an 80 Schulen im Kreisgebiet für drei Wochen täglich druckfrische Nachrichten in die Klassenräume geliefert.

Die RP als Unterrichtsstoff – auch die Emmericher Europa-Hauptschule und die Realschule in Rees machen mit. Und eben das Förderzentrum Grunewald. Die beiden Klassenlehrer Eva Derksen und Martin Friedrich hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen, um die Lesekompetenz ihrer Schüler zu fördern: Der Golf im Foyer, den die Autoverwertung Bettray zur Verfügung stellte, soll mit Zeitungsartikeln, die im Rahmen der Aktion durchgenommen wurden, beklebt werden. Gelingt es den Schülern, so viele Artikel zu lesen, dass man nach den drei Wochen das Auto ganz in Zeitung gehüllt hat, wollen Sponsoren die Klassenkasse der beiden teilnehmenden 9. und 10. Klasse auffüllen.

Das Klever Reisebüro Jaentsch macht bereits mit. Weitere Sponsoren werden noch gesucht.

Das Geld kann gut gebraucht werden, zum Beispiel für die geplante Abschlussfahrt nach Berlin. Dass es den Jugendlichen gelingt, das Auto "verschwinden" zu lassen, davon ist Lehrer Martin Friedrich schon jetzt überzeugt. "Die Schüler sind hochmotiviert", sagte er gestern.

Auf diese Art den Lese-Anreiz zu fördern, war sicherlich eine gute Idee. Denn informiert zu sein und Lesekompetenz sind nach wie vor wichtig. Das bestätigt auch Petra Wolff, Geschäftsführerin des medienpädagogischen Instituts Promedia, das für die RP unter anderem das didaktische Unterrichtsmaterial erstellt.

"Die Jugendlichen müssen in der heutigen Informationsgesellschaft Schlüsselqualifikationen erlernen, um sich – nicht nur im Internet – Informationen beschaffen, sie verarbeiten und bewerten zu können." Bei dieser Aufgabe hilft sowohl die RP-Redaktion mit verschiedenen Schüler-Angeboten als auch Projektpartner Vodafone, der den Schülern spannende Recherchemöglichkeiten bietet.

Dazu gibt es auch Unterrichtsmaterialien, mit denen die Artikel noch einmal unter verschiedenen Aspekten durchgenommen werden.

In diesem Jahr steht die Kooperation unter dem Motto "Soziales Engagement". Die Schüler können beispielsweise bei einer eigenen Pressekonferenz zum so genannten "Buddy Programm" der Vodafone-Stiftung zum Thema Streitschlichter in der Schule recherchieren. Außerdem gibt es einen Schreibwettbewerb zum Thema "Soziales Engagement".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Die RP für den Unterricht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.