| 00.00 Uhr

Rees
Dieser Kalender ist ein Hingucker

Rees: Dieser Kalender ist ein Hingucker
Das Juni-Blatt: Christoph Koenders als Star-Wars-Held Luke Skywalker. FOTO: Michael Scholten
Rees. "Rees muss sich nicht vor Hollywood verstecken", sagte Ole Engfeld von der Lebenshilfe Unterer Niederrhein, als er jetzt den Wandkalender "Reeser Stars 2018" vorstellte. Wie schon im Vorjahreskalender, sind erneut Menschen mit Handicap, aber auch Senioren aus dem Agnes-Heim und die jüngsten Stars aus der inklusiven Kindertagesstätte "Hand in Hand" in die Rollen ihrer beliebtesten Filmhelden geschlüpft. Von Michael Scholten

Fotografin Daniela Schlutz setzte die Modelle im Alter von drei bis 93 Jahren in Szene, Grafiker Lars Giesen und Journalist Michael Scholten verpassten den Bildern den letzten Schliff und manche "Spezialeffekte". Als weitere Ehrenamtler waren die Stylistin Silke Mandelartz und die Theaterpädagogin Silja Böhling-Buhl an dem Kalender beteiligt, der für fünf Euro unter anderem bei der Lebenshilfe in Groin und im BürgerService des Reeser Rathauses erhältlich ist.

Nicht nur Reeser Sehenswürdigkeiten wie die Burgruine Empel, das Städtische Museum Koenraad Bosman, die Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt und die Scholten-Mühle sind im Kalender zu sehen, sondern auch ein echtes Reeser Original: Hagen Duenzer, der am Freitag im HPH-Wohnverbund an der Empeler Straße seinen 74. Geburtstag feiert, eröffnet den Kalender als Januar-Star Forrest Gump. Die Bank, auf der er sitzt, wurde für das Titelbild in die Länge gezogen, damit alle anderen "Reeser Stars" Platz finden: Mechthild Foltin (81) als Indiana Jones, Ingetraud Timp (93) und Mechthild Roers (85) als Winnetou und Old Shatterhand, Elisabeth Bongers (84) als Kaiserin Sissi, Jan Horak (3) als Batman, Vian Demir (6) als Spiderman, Leni Sophie Levering (5) und Jmare Mathe Zaal (5) als Bibi und Tina, Christoph Koenders (33) als Jedi-Ritter Luke Skywalker, Maria Heweling (32) als Freund und Helfer des Außerirdischen E.T., Peter Verweyen (28) und Steffen Lorenz (27) als Blues Brothers, Franziska Jochen (22) und Carsten Verweyen(40) als "Dirty Dancing"-Stars und Nadine Sinnwell (26) als Pumuckl.

"Wir sind Stars", brachte es "Blues Brother" Steffen Lorenz beim Pressegespräch auf den Punkt. Fotografin Daniela Schlutz bestätigte das gern: "Es macht großen Spaß, mit Menschen zu arbeiten, die ein Handicap haben. Die sind, wie sie sind: völlig unverblümt." Ole Engfeld ergänzte: "Alle Projektteilnehmer haben eine unglaublich hohe Authentizität. Der Kalender gibt ihnen die Chance, sich zu präsentieren."

Auch Ingetraud Timp, mit 93 Jahren die älteste Mitwirkende, geriet ins Schwärmen: "Die Arbeit vor der Kamera war eine völlig neue Erfahrung, und ich bin dankbar, dass ich mit netten Menschen einen aufregend interessanten Tag verbringen durfte."

Nadine Sinnwell erinnerte daran, wie sie eigentlich als Michael Knight aus der Serie "Knight Rider" zum Fototermin kam, dann aber das benötigte schwarze Superauto K.I.T.T. kurzfristig nicht zur Verfügung stand.

Eine Ersatzlösung musste her, die dank ihrer roten Haare schnell gefunden wurde: Pumuckl. Silja Böhling-Buhl organisierte die gelb-grüne Kobold-Kleidung, Silke Mandelartz schminkte rote Punkte ins Gesicht, und Michael Scholten öffnete die Tore seiner Windmühle, um eine Holzkulisse zu haben, die Meister Eders Münchner Werkstatt in nichts nachstand. "Witzigerweise gehört das improvisierte Pumuckl-Bild jetzt zu den schönsten Motiven im Kalender", sagt Fotografin Daniela Schlutz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Dieser Kalender ist ein Hingucker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.