| 00.00 Uhr

Rheinische Wahlfahrt in Rees
Digitale Zukunft - auch am Niederrhein?

Rheinische Wahlfahrt in Rees: Digitale Zukunft - auch am Niederrhein?
Auf unserer Wahlfahrt machen wir Halt an sieben Orten in NRW. FOTO: Ferl/RPO
Rees. Am Freitag macht die Rheinische Wahlfahrt, eine Tour durch sieben Städte vor der Landtagswahl, Halt auf dem Marktplatz in Rees. Gemeinsam mit vier Politikern geht es um die Frage: Wie schafft NRW die Mammutaufgabe Digitalisierung? Von Henning Bulka

Eine hochauflösenden HD-Film mal eben aus dem Internet für den gemütlichen Kinoabend daheim herunterladen, unterwegs per Smartphone mit anderen kommunizieren: Digitalisierung macht Spaß. Das Problem: Immer noch gibt es gerade am Niederrhein nicht wenige Menschen, die von echter Breitbandversorgung nur träumen können. Dabei schauen aber nicht nur Fans von Serien auf Streaming-Plattformen in die Röhre.

Schnelles Internet und der Ausbau digitaler Strukturen ist ein knallharter Wirtschaftsfaktor für Industrie und Mittelstand. Wer seine Aufträge nicht schnell und zuverlässig an seine Partner verschicken kann, wird über kurz oder lang abgehängt. Mit einem Fördertopf sollen unversorgte Haushalte in Rees nun ans Glasfasernetz angeschlossen werden, doch für die Kommunen bleiben enorme Kosten. Wie sollte die nächste Landesregierung damit umgehen? Welche Anreize sollte sie beim Thema Digitalisierung setzen, und welche Impulse braucht NRW, um ein starker digitaler Wirtschaftsstandort zu sein?

Diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen und mehreren Landtagskandidaten für den Wahlkreis Kleve II diskutieren. Für Freitag, 21. April, laden wir Sie um 11.15 Uhr auf den Marktplatz in Rees zur zweiten Ausgabe unserer "Rheinischen Wahlfahrt" ein. Ihren Fragen stellen sich die Landtagskandidaten Thorsten Rupp (SPD), Günther Bergmann (CDU), Stephan Haupt (FDP) und Michele Marsching (Piraten). Schwerpunktthema der Veranstaltung in Rees ist der Breitbandausbau und die Digitalisierung in NRW.

Die Veranstaltung wird live auf Facebook und RP Online übertragen. Sie können vor Ort Ihre Fragen stellen oder auch per Kommentar im Netz teilnehmen. Ihre Fragen sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

Die "Rheinische Wahlfahrt" ist eine Tour durch sieben Städte in Nordrhein-Westfalen vor der Landtagswahl. Dabei macht unser Tour-Mobil, ein umgebauter amerikanischer Wohnwagen, in Fußgängerzonen und auf öffentlichen Plätzen an sieben Orten in NRW Halt - von Leverkusen bis Erkelenz, von Krefeld bis Duisburg. Rees ist die zweite Station unserer Wahlfahrt, den Auftakt gemacht haben wir am 18. April auf dem Marktplatz in Erkelenz.

Teils sehr emotional haben dort drei Landtagskandidaten mit Bürgern über das Thema Energie-Politik diskutiert. Einig über den Energiemix der Zukunft waren sich die Parteien nicht: Während die Grünen etwa darauf hinarbeiten wollen, dass NRW zum Vorreiter bei den erneuerbaren Energien wird, will die AfD "ideologiefrei" erforschen, welche Form der Energieerzeugung an erster Stelle stehen soll.

Zu jeder Diskussionsrunde unserer "Rheinischen Wahlfahrt" sind Politiker wechselnder Parteien eingeladen, immer aber ein Vertreter der aktuellen NRW-Regierungskoalition aus SPD und Bündnis 90/die Grünen sowie ein Vertreter der aktuellen Opposition im Landtag. Großes Finale der Aktion ist die Abschlussveranstaltung in Düsseldorf am 29. April, bei der Vertreter aller Parteien die Gelegenheit bekommen, ihre Argumente vorzutragen und sich Ihren kritischen Fragen zu stellen.

Die "Rheinische Wahlfahrt" ist eine Aktion der Rheinischen Post, die Facebook mit einem mobilen Live-Studio unterstützt. Alle Termine und wie Sie sich beteiligen können, finden Sie im Internet unter: www.rp-online.de/wahlfahrt

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinische Wahlfahrt in Rees: Digitale Zukunft - auch am Niederrhein?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.