| 00.00 Uhr

Emmerich
Dirndl, Lederhosen und alte Trecker beim Bayrischen Dorffest

Emmerich: Dirndl, Lederhosen und alte Trecker beim Bayrischen Dorffest
Mehr als 100 Oldtimer-Traktoren von Hanomag über Porsche, John Deere, Massey Ferguson bis zu Deutz fuhren mit. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Sieben Schläge benötigte Günter Langen, Schützenkönig der St.-Georg-Schützenbruderschaft, gestern beim Fassanstich. Dann hieß es: "Das 23. Bayrische Dorffest ist eröffnet." Halb Hüthum tummelte sich - zünftig in Dirndl und Lederhosen - auf dem Festplatz an der Eltener Straße. Der 20-köpfige Festausschuss hatte ein buntes Programm vorbereitet.

Den Anfang machte ein Umzug durchs Dorf, begleitet von den fröhlichen Klängen des Tambourcorps Rees. Auch das Königspaar Günter und Gabi Langen, die Fahnenschwenker, der Thronzug und der Festausschuss - alle stilgerecht in Tracht - liefen im Zug mit. Mehr als 100 Oldtimer-Traktoren von Hanomag über Porsche, John Deere, Massey Ferguson bis zu Deutz fuhren mit. Einige hatten Anhänger mit antiken Maschinen wie Heuwender und Sä-Wagen, andere hatten Planwagen angekoppelt.

Ein Hingucker waren auch die Motorräder, unter anderem eine Triumph-Maschine, Baujahr 1929, Heinkel- und Vespa-Roller und mehrere Oldtimer-Pkw wie Käfer, NSU-Prinz, Golf-Cabrio, Borgward Isabella und zum Schluss ein Messerschmitt-Kabinenroller.

Auch "Wortelefix-Königin" Daisy Bekker schaute zu. Sie trug Krönchen und Schärpe. "Ich bin im letzten Jahr hier auf dem Dorffest gewählt worden und weil es in diesem Jahr keine Wahl gibt, habe ich das Amt weiterhin inne", sagte die "Möhren-Königin". Am Abend zuvor war der neue Herbstkönig ermittelt worden: Kevin Koenen.

Nach dem Fassanstich ging das bunte Treiben auf dem Platz und im Zelt, das mit neuen Dekorationen geschmückt war, los. Die Festwirte Sven und Daniela Ricken und ihr Team servierten "eine halbe Maß König Ludwig dunkel", aber auch andere Getränke und sorgten am Nachmittag für Kaffee und Kuchen.

Für den Nachwuchs war eine große Hüpfburg aufgebaut, es gab einen Nagelbock, Kinderschminken, Kuhmelken an einer Holzkuh mit Gummi-Euter, ein Glücksrad und als Überraschungsgast Ballonkünstler Maik Schugt, der Tiere und Figuren aus langen Ballons zauberte. Kinder bis 14 Jahre durften am Lasergewehrschießen teilnehmen, Erwachsene konnten sich im Armbrustschießen messen. "Natürlich haben wir auch für die passenden bayrischen Schmankerl gesorgt: Es gibt Spanferkel, Schweinshaxe und Krustenbraten", sagte Heinz Teloh. Eine große Tombola lockte mit attraktiven Gewinnen, unter anderen ein Smartphone, ein Benzin-Rasenmäher und ein Spanferkelessen für 20 Personen.

Neben dem Tambourcorps Rees sorgte auch der Musikverein Hüthum für die musikalische Unterhaltung. Jörg Elsenbusch und Melissa van Marwijk moderierten das Bühnenprogramm, zwischendurch gab es einen Auftritt von den Hüthumer Schuhplattlern. Später sorgten dann noch das Kangoeroes Dweilorkest aus 's-Heerenberg und die Edelweiß-Musikanten aus Duisburg für beste Stimmung.

(moha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Dirndl, Lederhosen und alte Trecker beim Bayrischen Dorffest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.