| 00.00 Uhr

Rees
"Domingo" kommt wieder nach Hause

Rees. Der Singer-Songwriter Dominik Peters spielt viel in kleineren Locations. Gerade arbeitet er an seinem zweiten Album. Jetzt tritt er beim "Konzert im Park" der Lebenshilfe auf. Die Rheinische Post präsentiert das Event. Von Julia Latzel

Angefangen hatte es mit einer Gitarre, die Dominik Peters mit 13 Jahren unter dem Weihnachtsbaum fand. Seitdem hat der gebürtige Rees-Haffener das Instrument nicht mehr zur Seite gelegt. Am Samstag, 11. Juni, kehrt er mit seiner Gitarre in die Heimat zurück: Dann wird er beim "Konzert im Park" im "Sinnesgarten" der Lebenshilfe in Rees auftreten.

Bereits zu Schulzeiten hat der heute 30-Jährige zusammen mit Freunden eine Band gegründet und sich regelmäßig in der Gruppe getroffen. "Die Band hat sich allerdings nach der Schule aufgelöst, als wir alle zu Studium oder Ausbildung an unterschiedliche Orte gezogen sind", erzählt Dominik, der momentan in Duisburg lebt.

Seit ein paar Jahren macht er unter dem Künstlernamen "Domingo" als Singer-Songwriter Musik. Seine Lieder beschreibt er selbst als Folk und Akustik-Pop, nur seine Stimme und seine Akustikgitarre sind zu hören.

Mittlerweile hat er um die 50 Lieder geschrieben. In seinen Songs erzählt er auf Englisch von kleinen Alltagsgeschichten über Grünphasen, Krawattenknoten und das Grundrauschen der nächtlichen Stadt. Sein Debütalbum "Cookies, Books & Gold" ist im Juni 2015 erschienen. Aufgenommen wurde es in einem leerstehenden, fensterlosen Fabrikgebäude mitten in Duisburg. Am ersten Tag waren Kerzen die einzige Beleuchtung, am zweiten Tag immerhin Dominiks Nachttischlampe.

Heute ist er schon wieder im Studio, um ein neues Album aufzunehmen. Und er hat bereits jetzt versprochen: "Auf jeden Fall werde ich davon einige Songs auch in Rees spielen."

Dominik freut sich bereits sehr auf den Auftritt in seiner Heimat. Die Lebenshilfe hatte als Veranstalterin angefragt, ob er Lust hätte, beim "Konzert im Park" dabei zu sein. "Ich habe sofort zugesagt", sagt der Musiker. Als Zuschauer war er übrigens noch nie bei der Veranstaltung, die in diesem Jahr zum fünften Mal stattfindet. "Ich hatte an den Abenden bis jetzt immer zufällig selbst ein Konzert. Aber meine Freundin war schon einmal da, und ich finde die Idee total super."

Besonders aufgeregt vor seinem Auftritt in der Heimat ist Dominik bis jetzt nicht. "Das hängt immer von der Tagesform ab. Ich freue mich aber auf jeden Fall darauf. Das Konzert ist ja professionell aufgezogen. Die meisten Auftritte, die ich habe, sind in Kneipen, da muss ich selbst meinen Verstärker mitbringen und für den richtigen Sound sorgen. Ab und zu ist es auch cool, auf einer richtigen Bühne zu spielen", erzählt der Duisburger.

Das Publikum erwarten seine Songs, seine Gitarre und nette Ansagen: "Das ist auch wieder von der Tagesverfassung von mir und vom Publikum abhängig, wie die Ansprachen ausfallen. Das kann man nicht planen."

Sehr gespannt ist er zudem auf die Hauptband, die wie in den vergangenen Jahren durch das Haldern-Pop-Team organisiert wird und deren Name bis jetzt noch nicht bekanntgegeben wurde.

Das "Konzert im Park" ist am Samstag, 11. Juni, im Sinnesgarten der Lebenshilfe, Groiner Allee 10 in Rees. Die RP präsentiert das Event. Einlass ist ab 18 Uhr, los geht es um 18.30 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen, die Karten kosten 12 Euro. An der Abendkasse gibt es noch einige Karten für 14 Euro. Vorverkaufsstellen sind: Lebenshilfe Rees-Groin, Bücherecke Rees und Haldern Pop-Bar / Haldern Pop-Shop.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: "Domingo" kommt wieder nach Hause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.