| 00.00 Uhr

Rees
Dreist: Kupferbuch vom Friedhof in Bienen gestohlen

Rees. In ihm waren die Namen derjenigen eingraviert, die auf dem Feld für Baumbestattungen beigesetzt sind.

Mit Unverständnis reagiert Frank Postulart, Pressesprecher der Stadt Rees, jetzt auf den dreisten Diebstahl des Kupferbuches, das auf einem Gedenkstein auf dem Friedhof in Bienen befestigt war. "In dem Buch waren die Namen derjenigen eingraviert, die auf dem dort angelegten Feld für Baumbestattungen beigesetzt worden sind", so Postulart.

Aufmerksame Friedhofsbesucher hatten sich bei der Stadt Rees gemeldet und mitgeteilt, dass das Kupferbuch zwischen dem 16. und 17. Juni mit Brachialgewalt von dem Gedenkstein entfernt worden ist.

Neben der emotionalen Belastung für die Angehörigen ist der Stadt mit dem Diebstahl, der vermutlich durch Kupferdiebe erfolgt ist, ein Schaden von etwa 2000 Euro entstanden. Die Verantwortlichen im Rathaus überlegen nun, wie der Ersatz des gestohlenen Kupferbuches aussehen und befestigt werden soll. Ein Strafantrag wird gestellt;

Zeugen werden gebeten, die Polizei unter Telefon 02822 7830 zu informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Dreist: Kupferbuch vom Friedhof in Bienen gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.