| 00.00 Uhr

Emmerich
Drevenack: Reichsbürger im Visier

Emmerich: Drevenack: Reichsbürger im Visier
Das "Restaurant 3 Linden" soll Treffpunkt der Reichsbürgerbewegung in Drevenack gewesen sein. FOTO: Gerd HErmann
Emmerich. Der obskure Verein "Bio-energetisches Leben" soll Tarnung für die Reichsbürgerbewegung in Drevenack gewesen sein. Die Ermittler prüfen jetzt, zu welchem Zweck dort Waffen gehortet wurden. Von Sebastian Peters

Nach dem Polizeieinsatz bei einem mutmaßlichen Reichsbürger in Drevenack am Mittwochmorgen wird jetzt untersucht, zu welchem Zweck der festgenommene Axel B. (53, Name der Redaktion bekannt) Waffen der Marke Eigenbau hortete. Die Ermittler wollen herausfinden, ob die Waffen zum Verkauf standen oder ob Axel B. das Ziel hatte, rechtsextreme Gesinnungsgenossen damit auszurüsten. "Unter anderem die Beantwortung dieser Fragen ist Gegenstand des Ermittlungsverfahrens", teilte jetzt auf Anfrage unserer Redaktion Jennifer König, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Duisburg, mit. Gegen den Mann werde wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzes ermittelt. Die Zugehörigkeit zu den als rechtsextrem eingestuften Reichsbürgern wiederum sei nicht strafbar.

Bei dem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Mittwoch gegen 5 Uhr im ehemaligen Restaurant 3 Linden an der Schermbecker Landstraße war der 53-jährige Axel B. festgenommen worden. Es war aber nicht der erste Einsatz: Bereits am 8. März hatte das SEK in Drevenack zugegriffen und dabei diverse Schusswaffen gefunden. Auch damals war der 53-Jährige vorläufig festgenommen worden. Nach den weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft erfolgte beim neuerlichen Einsatz die Festnahme von Axel B. sowie einer weiteren 38-jährigen Frau aus Voerde. Beide sollen Mitglied im obskuren Verein "Bio-energetisches Leben" sein, hinter dem sich laut Ermittlern die Reichsbürgerbewegung verbirgt. Die rechtsextreme Gemeinschaft erkennt die Bundesrepublik Deutschland und ihre Gesetze nicht an.

Gibt es weitere Reichsbürger in Drevenack und Umgebung? Fest steht, dass der Verein "Bio-energetisches Leben" 22 Gründungsmitglieder hatte. Seit 6. Juli 2016 ist er im Vereinsregister eingetragen. In der Satzung ist als Vereinszweck "die Lösung von Alltagsproblemen mit Hilfe der Vereinsgemeinschaft" eingetragen. Stichpunktartig werden in der Satzung zudem folgende Zwecke aufgeführt: " Information der Menschen/Verbraucher im Alltag; Bürgerschaftsnähe fördern; Freizeitaktivitäten durchführen; Gemeinsame Fähigkeiten stärken; Historien-Forschung und Förderung; Aufklärung, Seminare; Projektarbeit".

Immer wieder wurde im Internet zu Veranstaltungen nach Drevenack eingeladen. Auf Videos bei Youtube ist zu sehen, wie bei den dortigen Treffen Deutschland als "besetztes Land" bezeichnet wird. Stattdessen beruft man sich auf preußisches Recht, das noch immer gelte. Die Mitglieder sollen neue Gemeinden gründen; Frauen hätten dabei kein Wahlrecht.

In Drevenack sorgen die Entwicklungen für Unruhe: Politiker aus dem Ort berichteten auf Anfrage, dass das Restaurant 3 Linden nicht erst seit dem ersten Polizeieinsatz im März im Gespräch sei. Essen könne man dort nicht ohne vorherige Terminanmeldung. Immer wieder seien in den vergangenen Monaten Autos mit auswärtigen Kennzeichen in größerer Zahl vorgefahren. "Wir sind erstaunt, dass so etwas hier passieren kann", sagt eine Ortspolitikerin. "Die Gaststätte ist nie so richtig angenommen worden, dabei konnte man dort anfangs sogar gut essen."

Axel B. ist in der Gastronomieszene kein Unbekannter, führte früher auch das Restaurant im Schloss Ringenberg. Die jetzigen Pächter in Ringenberg betonen, mit dem Mann niemals in Kontakt gestanden zu haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Drevenack: Reichsbürger im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.