| 00.00 Uhr

Emmerich
Ein Wiedersehen mit Dieter Bohlen

Emmerich: Ein Wiedersehen mit Dieter Bohlen
Pasquale "Lino" und Enrico (r.) Filieri bei "Supertalent". FOTO: RTL
Emmerich. Eigentlich wollte Enrico Filieri mal die andere Seite kennen lernen. "Ich hatte ja selber bei 'Das Supertalent' auf der Bühne gestanden, jetzt wollte ich mal sehen, wie die Atmosphäre im Publikum ist und wie man die Show als Zuschauer erlebt", so der Emmericher Sänger, der im "La Taverna" kellnert.

Im Dezember 2014 erlebte er seinen größten Triumph, als er in der Show gemeinsam mit seinem Bruder Lino am Keyboard den dritten Platz belegte. "Das beste Duo seit Modern Talking" und "Enrico hat sein Herz in der Kehle", lobte damals Juror Dieter Bohlen. Am Samstag war Enrico als Juror im Fernsehen zu sehen.

Am 1. August, war er quasi "inkognito" beim Vorcasting im Colosseum-Theater in Essen. Mit rund 1500 Leuten saß er im Publikum. Doch es kam anders. Am Jurytisch saßen mit Bohlen, Bruce Danell und Victoria Swarovski nur drei Prominente, ein goldener Stuhl neben dem Tisch war noch frei. "Dieter Bohlen stand dann auf und verkündete, dass eine Person aus dem Publikum auf diesem Stuhl Platz nehmen sollte", erzählt Enrico Filieri. Der Poptitan ging durch die Reihen und suchte fünf Personen aus: Der Emmericher war auch dabei. "Aber Bohlen hat mich nicht erkannt." Jeder musste sich vorstellen. "Ich erzählte, dass ich Kellner und Sänger bin", so Enrico, der aber immer weniger als Kellner und immer mehr als Sänger tätig ist.

Per Applaus-Volumen wurde dann abgestimmt, der Filieri-Sänger bekam den meisten Beifall und durfte auf dem goldenen Stuhl Platz nehmen. "Zuerst war ich ein bisschen nervös, weil ich besser italienisch als Deutsch spreche. Aber Bohlen und die anderen waren so locker und freundlich, da habe ich mich gleich wohl gefühlt. Wir hatten sehr viel Spaß und haben viel gelacht." Etwa 15 verschiedene Leute wurden dann gecastet, das dauerte rund fünf Stunden - immer war die Kamera dabei. "Da gab es Sänger, Tänzer, aber auch einige, die sehr komische Vorführungen hatten. So stach einer sich einen Spieß durch die Wangen. Nach jedem Auftritt fragte mich Dieter Bohlen, ob ich denn Gänsehaut hätte."

In den Pausen wurde Filieri immer wieder interviewt - zuerst vom Moderator Daniel Hartwich, danach gab es auch noch ein Interview mit Dieter. "Und da erinnerte er sich an mich, an unseren Vortrag 'O Sole mio' und an das schlechte Keyboard meines Bruders Lino", schmunzelt der Emmericher. Zum Schluss durfte er dem Musikfachmann dann auf dem Handy sein neuestes Lied vorspielen, das erste deutsche Lied der Filieri-Brüder "Ich will Dich". "Er gab mir einige Tipps, was man noch ändern sollte."

Premiere für dieses Lied ist auf dem Eröffnungsfest des Weezer Bürgerhauses am 1. Oktober, da treten auch die DSDS-Zweitplatzierte Viviana und der Sieger von "The Voice-Kids" Matteo auf. Der letzte Auftritt der Filieri-Brüder war in Porto Cesareo, ihrer Heimatstadt, wo noch die Eltern und der "mittlere" Bruder Giuseppe mit seiner Familie leben. Für Anfang Oktober ist eine Restro-Tour durch Restaurants in ganz Deutschland geplant, gemeinsam mit dem italienischen TV-Sender "Televideo Italia" aus Köln. "Wir gestalten dann italienische Abende", erzählt Enrico Filieri.

(moha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Ein Wiedersehen mit Dieter Bohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.