| 00.00 Uhr

Emmerich
Einer für alle

Emmerich: Einer für alle
Bernd Steinings (Schönmackers, rechts) zeigt mit Klaus Gruyters (KBE) den neuen Abfallkalender. FOTO: Monika Hartjes
Emmerich. Erstmals wird der neue Abfallkalender als einheitliche Fassung für alle Emmericher Haushalte herausgegeben. Darin finden sich neben den Abholterminen für Haushalts- und Sondermüll auch Informationen zur richtigen Mülltrennung. Von Monika Hartjes

Bisher gab es in Emmerich für jeden der zehn Abfuhrbezirke einen eigenen Abfallkalender. Ab dem kommenden Jahr wird es nur noch einen einheitlichen Kalender für alle Haushalte geben. "Wir sind die einzige Stadt im Kreis, die noch einzelne Kalender hat. Die Firma Schönmackers hat jetzt alles in einen Abfallkalender hineingepackt", sagte Klaus Gruyters, Leiter der Kommunalen Betriebe Emmerich, als er gemeinsam mit Bernd Steinings von der Firma Schönmackers den neuen Kalender vorstellte.

Bis jetzt wurden die einzelnen Abfuhrbezirke mit Zahlen, Buchstaben und dem Tag der Abfuhr bezeichnet, beispielsweise 1A montags. "Im neuen Kalender werden die Bezirke einfach von 1 bis 10 durchnummeriert", erklärte Gruyters. Die Bezirke haben sich dabei nicht verändert.

"Der Kalender ist bereits freigegeben, er soll nächste Woche gedruckt werden", sagte Bernd Steinings. "In der Woche vor Weihnachten soll er dann über den Postweg an alle Haushalte verteilt werden." Er wird in einer Auflage von 17.500 Stück gedruckt.

Das DIN-A-4-Querformat bleibt. Der Entsorgungskalender 2018 besteht aus sechs Seiten, doppelseitig bedruckt. Auf der ersten Seite stehen wichtige Telefonnummern, unter anderem die für die Sperrgutanmeldung und die von KBE-Mitarbeiter Ernst Ehren, der für alle Fragen rund um die Abfallentsorgung zuständig ist.

Danach folgen auf der zweiten Seite Informationen zur Abfallentsorgung mit den Telefonnummern für die Sperrgut- und Grünschnittannahme am Bauhof. "Hier steht auch, dass für Restabfall und Biomüll eine Gewichtsgebühr berechnet wird. Damit gehören wir zwar zu den ,Exoten' im Kreis, aber wir haben damit positive Erfahrungen gemacht, weil diese Abrechnung für den Bürger nachvollziehbar ist." Weiter gibt es im Entsorgungskalender Informationen zur richtigen Mülltrennung, zu Terminen für Schadstoffsammlungen und zur "Müllalarm-App" der Firma Schönmackers. Auf den Seiten 5 bis 8 steht der eigentliche Kalender. Anhand der farbigen Mülleimer-Symbole ist dort leicht ablesbar, an welchem Tag welche Tonnen in welchem Bezirk geleert werden. Außerdem sind hier die Verlegungen der Abfuhr beispielsweise wegen Karneval oder Ostern zu sehen. Wer nicht weiß, welchem Bezirk er angehört, kann das anhand der Straßenliste auf den Seiten 9 bis 11 erkennen. Die letzte Seite beinhaltet Schönmackers-Informationen.

Spätestens ab der zweiten Januarwoche kann der Kalender auch als pdf-Datei von der Stadt Emmerich- und der Schönmackers-Internetseite heruntergeladen werden. Es liegen aber auch Exemplare im Rathaus und im Bürgerbüro aus.

In Planung ist, den Kalender in mehrere Sprachen zu übersetzen, für einzelne Bereiche gibt es schon Übersetzungen. "Sortier-Anweisungen hat die Kreis Klever Abfallgesellschaft bereits in polnisch, russisch, türkisch und englisch herausgegeben, arabisch ist in Arbeit", erklärte Ernst Ehren.

"Es ist nicht nötig, dass wilde Müllkippen entstehen, denn bei uns kann alles an Abfall, teilweise sogar unentgeltlich, abgegeben werden", betonte Klaus Gruyters. Auch Elektromüll und Grünschnitt wird der Bürger hier los und sollte die graue Tonne mal nicht reichen, ebenfalls den zusätzlichen Restmüll. "Der wird mit dem gleichen Preis berechnet wie der Müll in der grauen Tonne", so der KBE-Betriebsleiter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Einer für alle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.