| 00.00 Uhr

Kneipennacht
Emmerich live: Stimmung war wieder bestens

Kneipennacht: Emmerich live: Stimmung war wieder bestens
"Colly and the steam rollers" spielten in der Gaststätte "Steiger 1". FOTO: Markus Balser
Emmerich. Einmal bezahlen, überall Musik hören: Livebands in Kneipen und auf dem Schiff. Auch die 13. Veranstaltung war ein Erfolg. Von Monika Hartjes

Nicht nur der wunderschöne Frühlingsabend, sondern vor allem auch die tolle Musik lockten am Samstagabend zahlreiche Besucher auf die Rheinpromenade und in die Stadt. Dort fand - bereits zum 13. Mal - die beliebte Kneipennacht "Emmerich live!" statt. In acht Gaststätten und auf zwei Schiffen wurde ein bunter Musikmix geboten. Das Konzept kommt an: Einmal bezahlen und dann überall die Bands genießen.

Bereits um 20 Uhr konnte man im Unterdeck des Fahrgastschiffes "Stadt Rees" kaum durchkommen. Dort sorgte die am unteren Niederrhein sehr bekannte Band "Tribal Voice" für beste Stimmung. Die achtköpfige Formation steht für erstklassigen Rock und Pop.

Real Spirit (l.) waren im Schlemmerich zu hören, Tribale Voice spielen auf dem Schiff (Mitte), Groovation traten im Hof von Holland auf. FOTO: Markus van Offern

So mancher hörte auf dem Oberdeck zu, wo er neben der Musik auch den Blick auf den Rhein genießen konnte. Kurzfristig hatte Rainer van Laak neben der "Germania", auf der die Partyband "Granufunk" ihren Auftritt hatte, auch die "Stadt Rees" im Einsatz. "Wir mussten hier aber früh beginnen, weil das Schiff um Mitternacht zurück nach Rees muss, denn am Sonntag finden dort natürlich Fahrten statt", erzählte der Kapitän, der gerne mit den Schiffen kam. "Das passt einfach gut zur Rheinpromenade."

Etliche Besucher entschieden sich, nur bestimmte Bands zu besuchen, andere hörten überall zu. "Wir laufen herum und gehen hinein, wo es uns gefällt", erzählte Jessica de Vries, die mit dem Ehepaar Sandra und Gerco Hagesteijn jedes Jahr die Kneipennacht besucht. Schade fand Sandra Hagesteijn, dass ausgerechnet an diesem Abend auch die Schlagernacht am Kapaunenberg stattfand. Sarah und Christian Paetzke wollten ab 23 Uhr auf jeden Fall ins PAN. "Wir sind große Fans von Skip Direction", sagte Sarah Paetzke.

FOTO: Markus van Offern

Zum elften Mal spielten "Colly and the Steam Rollers" im Steiger 1 "Im letzten Jahr konnten sie wegen Terminüberschneidungen nicht bei Emmerich live! mitmachen, das fanden wir sehr schade", sagte Inhaber Norbert Kemperman.

"Aber jetzt sind sie wieder da, sie gehören schon fast zur Familie." "Rollin on the river", "There's a bad moon on the rise" und "Rockin all over the World" - alles bekannte Songs - erklangen im Lokal "Schlemmerich". Da wurde kräftig mitgesungen. "Real Spirit" war schon öfter bei der Kneipennacht dabei, ebenso wie "Rumbambé", die mit Latin und Salsa im "Companeros" die Zuhörer unterhielten, "Willie & Joe", die im "Raben" auftraten, und "Sugar Mama" in "Estrella's Cantina".

FOTO: Markus van Offern

Auch die "Hot Rock Devils" in Himmer's Bistro 852 sind "Wiederholungstäter". Das Publikum im voll besetzten Lokal war bunt gemischt von jung bis alt. "Ich mag die Musik", sagte der 82-jährige Erich Wins.

Erst vor zwei Monaten gegründet hatte sich die Gruppe "Groovation", die im Hof von Holland spielte. Doch einige der Musiker wie Marc Küsters und Matthias Knorr hatten schon mit anderen Bands an dem Event teilgenommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kneipennacht: Emmerich live: Stimmung war wieder bestens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.