| 14.03 Uhr

Emmerich
Unfall mit fünf Fahrzeugen und sieben Verletzten

A3: Unfall mit fünf Wagen bei Emmerich
A3: Unfall mit fünf Wagen bei Emmerich FOTO: Guido Schulmann
Emmerich. Sieben Verletzte, vier Autos mit Totalschaden, ein Sachschaden von rund 50.000 Euro und eine fast fünfstündige Sperrung der A 3 in Fahrtrichtung Köln sind die Folgen eines Unfalls, der in der Nacht zu Samstag auf der A3 bei Emmerich passierte.

Nach den vorläufigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war eine 25-jährige Frau aus den Niederlanden gegen 3.40 Uhr mit einem Auto auf der A 3 in Richtung Köln unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Elten und Emmerich geriet sie mit ihrem Wagen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und blieb dann entgegen der Fahrtrichtung auf der rechten Spur stehen. Zwei nachfolgende Autofahrer (21 und 55 Jahre alt) hielten sofort auf dem Seitenstreifen an, um der Frau zu helfen.

Nachdem alle ihre Fahrzeuge verlassen hatten, sah ein 46-jähriger Autofahrer aus den Niederlanden die Unfallstelle zu spät und fuhr zunächst gegen den Wagen der Frau und stieß dann in der Folge gegen die Autos der Ersthelfer.

Bei diesem Aufprall wurde ein 22-jähriger Beifahrer eines Ersthelfers von dem Auto auf dem Seitenstreifen erfasst und unter diesem eingeklemmt. Die Helfer vor Ort reagierten sofort und konnten den Wagen mit einem Wagenheber soweit anheben, dass sie den 22-Jährigen hervorziehen konnten.

Danach bemerkte auch noch der 42-jährige Fahrer eines Lastwagens das Geschehen zu spät und kollidierte mit den vier Autos.

Der 22-Jährige musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht. Sechs Personen erlitten leichte Verletzungen, die ambulant versorgt wurden.

Die A 3 blieb während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme bis etwa 8.15 Uhr gesperrt. Es entstand ein Stau von etwa einem Kilometer. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des genauen Unfallhergangs dauern an.