| 00.00 Uhr

Rees
Erfolg auf Basar der kfd in Millingen

Seit 35 Jahren findet am Sonntag vor dem 1. Advent in Millingen der Leprabasar statt, so auch am vergangenen Sonntag. Dort fühlten sich die Gäste rundum wohl beim Frühstück ab 9 Uhr, bei Suppe zum Mittag und bei selbst gebackenen Broten und Kuchen.

Auch in diesem Jahr hatten die einzelnen Gruppen wieder kreatives Geschick gezeigt. Der Renner jedes Jahr sind die Lichtkugelobjekte sowie Adventsgestecke und Kränze, die auch in diesem Jahr alle verkauft wurden. Hochwertige Hardanger-Tischdecken, selbst gestrickte Socken, selbst gebackene Spekulatius, Marmeladen, Liköre, Pralinen, Taschen, Schals und Mützen erfreuten sich großer Resonanz. Kunstvolle Objekte aus Holz und Stahl waren am frühen Morgen schon verkauft worden.

Sehr beliebt waren in diesem Jahr wieder Ingwersirup und Backmischungen für Brot, die mit Käse und Brot probiert werden durften und schnell ausverkauft waren. Die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) arbeiten das ganze Jahr für diesen Basar, somit sind sie auf das Mitwirken ihrer Mitglieder und auch auf die Kuchen- und Brotspenden angewiesen. "Für diese Hilfe sind wir sehr dankbar, denn ohne die Helfer würde das gar nicht funktionieren." Aber genauso wichtig wie die Helfer sind auch die Käufer, die für den nötigen Erlös sorgen. Somit konnte sich die kfd über eine große Resonanz freuen und - die Lepra- und Tuberkulose-Station in Tuticorin.

Wer den Bassar noch besuchen möchte, hat am Samstag, 28. November, ab 15 Uhr bei der Aktion "Millingen im Licht" die Gelegenheit dazu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Erfolg auf Basar der kfd in Millingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.