| 00.00 Uhr

Emmerich
Experten schauen sich den "Wette Telder" an

Emmerich. Im Rathaus fand jetzt ein Seminar für Denkmalpfleger und Architekten über die "Ertüchtigung hölzerner Tragwerke im Denkmal" in Kooperation der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz statt. Da die Tragwerke alter Gebäude oft in wesentlichen Teilen aus Holz gefertigt sind, die über die Zeit durch Witterungseinflüsse, Schädlinge oder Umbauten beeinträchtigt wurden, ist die substanzschonende Ertüchtigung für die weitere Erhaltung und eine zukunftsfähige Sicherung der Gebäude von wesentlicher Bedeutung. Mögliche Vorgehensweisen diskutierten die 20 Teilnehmer am Objekt "De Wette Telder" in der Steinstraße.

Empfangen wurden die Experten von Bürgermeister Peter Hinze. Ein geführter Rundgang durch die Objekte Steinstraße 15 und 33 wurden von der Historikerin Dr. Kerstin Dohmen und dem Diplom-Ingenieur und Zimmermann Heinz-Josef von Aaken erläutert. Vor Ort wurden die Folgen für die tragenden Holzkonstruktionen, die durch Feuchtigkeitsphasen entstanden sind, in Augenschein genommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Experten schauen sich den "Wette Telder" an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.