| 00.00 Uhr

Emmerich
"Familie riecht wie Apfelkuchen"

Emmerich. Gelungenes Sommerfest der Lebenshilfe in Dornick. Schützen stellen ihr Festzelt zur Verfügung.

"Familie riecht wie Apfelkuchen!" So heißt ein Film, den vor wenigen Wochen Mitglieder der Lebenshilfe Unterer Niederrhein-nach intensiver Vorbereitung gedreht haben. Dabei ging es um die Vorteile einer Bindung an eine Familie (Wohnfamilie), die Einzelgängern eine echte Alternative bieten. Diese Familie gab es auch am Freitagabend im Schützenfestzelt in Dornick, wo sich die beiden Freizeittreffs aus Rees (seit 25 Jahren) und Emmerich (seit 35 Jahren) zu ihrem Jubiläumsfest trafen.

Man hatte tatsächlich den Ein-druck, hier würde eine große Familie feiern. DJ Sascha legte die großen Musikerfolge der letzten Jahre auf und sofort sammelte sich auf der Tanzfläche eine bunte Schar tanzwütiger Menschen unterschiedlichen Alters.

Während sich die einen in rhythmischen Schritten über die Fläche bewegten, fanden andere eine helfende Hand, die ihren Bewegungsdrang in die richtigen Bahnen lenkte. Bei "Die Karawane zieht weiter" klatschten alle im Rhythmus mit. Hier wurde der Gedanke "Einer hilft dem Anderen" oder "Wir gehören zusammen" realisiert.

Begonnen hatte der Abend mit der launigen Begrüßung von Carola Polat Tenhaft. In die richtige Stimmung versetzte die Anwesenden dann der Spielmannszug Dornick mit "Preußens Gloria".

Unter den Männern mit den schmucken Uniformen erblickte man auch zwei ganz junge Aktive. Verena ist schon vier Jahre bei den Tambouren. Mit ihrem Lehrer Andre Gipkens probt sie jede Woche. Luc-Joel übt seit zwei Jahren. "Es macht mir Spaß!", meint der aufgeweckte achtjährige Trommler lächelnd.

Unterdessen hatte DJ Sascha mit schmissiger Musik wieder Tanz-hungrige auf die Tanzfläche gelockt. Dann zeigte die Sportgruppe aus Rees unter Claudia Leekes einen rhythmischen Tanz, den die aus verschiedenen Altersgruppen zusammengesetzten Mitglieder mit erstaunlicher Sicherheit und viel Temperament ausführten. Auch die Tanzgruppe aus Emmerich (Leitung Julia Meyer) fand später mit ihrem Tanz viel Beifall. Bis spät abends saß und tanzte man noch zusammen und freute sich bei dem sommerlichen Wetter auf den Heimweg.

Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Dornick - das sollte man nicht vergessen - stellt in jedem Jahr ihr Festzelt kostenlos zur Verfügung. Mitglieder der Bruderschaft sorgen ebenfalls für einen Imbiss und Getränke.

(HW)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Familie riecht wie Apfelkuchen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.