| 00.00 Uhr

Rees
Feiern wie die Bayern

Rees: Feiern wie die Bayern
Detlev Westerhoff und Marcel Weyer organisieren das Reeser Oktoberfest bereits zum dritten Mal. FOTO: Michael Scholten
Rees. Haxen, Maß und Lederhosen - am 21. und 22. Oktober geht es im großen Festzelt an der Empeler Straße zünftig zu. Das dritte Oktoberfest in Rees steht an. Der Sonntagstermin wurde gestrichen. Von Michael Scholten

Die Kirmes ist noch in vollem Gange, da laufen im Gewerbegebiet an der Empeler Straße schon die Vorbereitungen für das Oktoberfest. Am Freitag, 21. Oktober, und Samstag, 22. Oktober, richten Detlef Westerhoff und Marcel Weyer die große Wiesn-Gaudi in einem Festzelt zwischen der Firma Messink und dem RBU-Bürogebäude aus.

Der frühere Sonntagstermin, an dem 2015 und 2014 einige Bänke leer blieben, wurde diesmal gestrichen, zumal die Reeser Werbegemeinschaft am 23. Oktober ihr Rheinfest in der Innenstadt ausrichtet. Deshalb heißt es diesmal schon am Freitag "O'zapft is". Um 18 Uhr beginnt der Einlass in das 700 Gäste fassende Zelt, ab 19 Uhr heizen die "Almrocker" aus Bayern den Besuchern ein. Der Freitag lockt mit einem Wiesn-Buffet, das Haxen, Hähnchen, Leberkäs, Salate, Püree und Brezn umfasst und im Eintrittspreis enthalten ist.

Die Eintrittskarten sind für 19 Euro im Vorverkauf und für 22 Euro an der Abendkasse erhältlich. Der Maßkrug Bier (König Ludwig Bier, Weizen oder Weizen alkoholfrei) kostet 8,90 Euro, daneben gibt es verschiedene bunte Slush-Eis-Cocktails und weitere Getränke aus dem Angebot von Lieferant Jupp Bockem.

Am Samstag, 22. Oktober, beginnt der Einlass ebenfalls um 18 Uhr, eine Stunde später wollen die Almrocker ihr Versprechen "Voll auf die 12" einlösen und das weiß-blau geschmückte Zelt zum Kochen bringen. Die Tickets kosten 13 Euro im Vorverkauf und 16 Euro an der Abendkasse. Das Essen ist am Samstag nicht inklusive, Haxen, Hähnchen und andere bayerische Spezialitäten können aber individuell bestellt werden. "Fast 95 Prozent unserer Besucher kommen inzwischen in Dirndl und Lederhose zum Feiern", beschreibt Marcel Weyer die ungeschriebene Kleiderordnung. Die bis zu 25 Kellner und anderen Mitarbeiter werden in dezentem Blau gekleidet sein, damit man sie besser von den Feiernden unterscheiden kann.

Die Vorverkaufsstellen sind Trink & Spare Bockem an der Empeler Straße 113a und Schuh-Chic in der Dellstraße 23 in Rees, das Avon Lädchen an der Hauptstraße 26 in Millingen und Daddys Bikertreff an der Bocholter Straße 2 in Isselburg-Heelden. Die Karten sind auch online unter oktoberfest-rees.de bestellbar, dort lassen sich direkt die Sitzplätze reservieren.

Da das Emmericher Oktoberfest in diesem Jahr ausfällt, hoffen die Veranstalter, auch viele Interessenten aus der Nachbarstadt ins Reeser Gewerbegebiet locken zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Feiern wie die Bayern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.