| 00.00 Uhr

Rees
Feuer bei Zumbrock in Mehr: Es war Brandstiftung

Rees. Nach dem Feuer an der Autowerkstatt Zumbrock in Mehr geht die Polizei jetzt von Brandstiftung aus. "Nach den Ermittlungen des Gutachters gibt es eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Feuer gelegt wurde", teilte Polizeisprecher Michael Ermers gestern auf RP-Anfrage mit.

Wie berichtet, waren am Dienstag in der vergangenen Woche zwei Wagen an dem Betrieb an der Heresbachstraße komplett ausgebrannt. Auch ein Reifenlager war betroffen, Schäden gab es auch an einem Radlader. Schon direkt nach dem Feuer gab es erste Vermutungen, dass der Brand gelegt worden sei.

Entstanden ist er nach Ermittlungen der Polizei in einem Honda, der auf dem Gelände stand. Von dort breitete sich das Feuer auf einen danebenstehenden Berlingo aus. Ein Übergreifen der Flammen auf das Werkstattgebäude hatte die Feuerwehr noch verhindern können.

Geprüft worden war auch, ob ein technischer Defekt die Ursache sein könnte. Das gilt aber als sehr unwahrscheinlich. Der Wagen soll schon längere Zeit gestanden haben und je länger ein Wagen stehe, desto unwahrscheinlicher sei eine Selbstentzündung. Der betroffene Wagen war in Reparatur, weil es einen Defekt an der Steuerungseinheit gegeben hatte.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die etwas beobachtet haben. Der Brand war am 23. Februar, kurz vor vier Uhr an der Heresbachstraße ausgebrochen.

Zeugen können sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02822 7830 melden.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Feuer bei Zumbrock in Mehr: Es war Brandstiftung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.