| 00.00 Uhr

Rees
Feuerwehrleute: Viel geleistet

Rees. Die Freiwillige Feuerwehr Millingen hat ihre Jubilare bei einem Festakt geehrt - und verabschiedete einen Kameraden in den Ruhestand.

Oben im Feuerwehrhaus brennt noch Licht. Aber heute muss die Feuerwehr von Millingen nicht ackern, sondern feiern. Schließlich sollen die Jubilare der Feuerwehr geehrt werden. Und so sollten sich Matthias Venhoven, Heinz-Josef Buckermann, Karl-Hugo Angenendt und Hermann Michelbrink an diesem Abend über Auszeichnungen freuen. "Sie alle haben schon sehr viel für den Löschzug geleistet", sagte Marcus Becker. Thomas Fingerhut hielt die Laudatio für die Jubilare. Für die 25-jährige Mitgliedschaft wurde Brandinspektor Matthias Venhoven mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Dieser war im Alter von 11 Jahren in die Feuerwehr eingetreten. Für ihn ging es von der Ausbildung zum Unterbrandmeister zur Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr in Düsseldorf. "Matthias ist durch seine fachliche Kompetenz und seine ruhige Art im Einsatz eine wichtige Stütze", lobte Thomas Fingerhut.

Danach konnten sich Karl-Hugo Angenendt und der Löschzugführer Heinz-Josef Buckermann über ihre Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft freuen. Anschließend folgte eine Laudatio für Hermann Michelbrink, der sich seit 75 Jahren Mitglied der Feuerwehr nennen kann. Bereits 1942 im Alter von 16 Jahren war er in die Feuerwehr eingetreten, bis er als Löschzugführer in Millingen tätig war. Nach zehn Jahren folgte der Übergang in die Ehrenabteilung. Gleichzeitig ernannte man ihn zum Ehrenoberbrandmeister.

Am Ende wurde Hauptfeuerwehrmann Johannes Drost in die Ehrenabteilung verabschiedet. Er habe sein Amt des Kassierers immer mit Engagement ausgeführt und habe dafür viele Stunden Freizeit geopfert.

(sbl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Feuerwehrleute: Viel geleistet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.