| 00.00 Uhr

Emmerich
Fietser radeln gegen den Regen an

Emmerich. Beim 25. Niederrheinischen Radwandertag gehörte wetterfeste Kleidung ins Tourgepäck. Von Monika Hartjes

"Auf die Räder, fertig, los" - gestern um 10 Uhr gab Dr. Manon Loock-Braun auf der Rheinpromenade das Startzeichen zum 25. Niederrheinischen Radwandertag. Gleich am Morgen machten sich rund 100 Radler auf den Weg. Etwas skeptisch schaute die Touristikchefin zum Himmel. "Zwar scheint pünktlich zum Start sogar die Sonne, aber 30 Prozent Regenwahrscheinlichkeit und ein Gewitter, das für den Nachmittag gemeldet ist, werden wohl etliche davon abhalten, sich aufs Rad zu schwingen", sagte sie.

Bei gutem Radfahrwetter gab es in den vergangenen Jahren bis zu 600 Teilnehmer, die an der Rheinpromenade starteten und bis zu 30.000 insgesamt, die in den 70 beteiligten Städten und Gemeinden an Rhein und Maas mitmachten. "Im vergangenen Jahr hatten wir nur etwa 230 Starter, weil das Thermometer auf 38 Grad kletterte und Gewitter angesagt war", sagte Loock-Braun.

Doch etliche Fietser ließen sich von diesen Wetterprognosen nicht entmutigen. Die Familien Steigerwald, van Diedenhofen, Kellmann, Hoffmann und Reintjes, alle aus Vrasselt, machten als Gruppe mit. Unter den insgesamt 15 Radlern waren der achtjährige Connor Kellmann und die neunjährige Sina Reintjes die Jüngsten, "Oma" Elli Kellmann mit 68 Jahren die Älteste. "Wir fahren die Tour in Richtung Rees, verkürzen sie ein bisschen", berichtete Bernd Steigerwald. Ein Imbiss unterwegs war auch mit eingeplant. Henning Hoffmann, der Nachtdienst hatte und zunächst noch etwas ausschlafen musste, wollte eine Grillstelle vorbereiten. Gerda Hannemann und Barbara Leitner entschieden sich für die 37-Kilometer-Tour über Kleve und Bedburg-Hau. "Wir sind gut ausgerüstet, haben Regenhose und Regenjacke dabei", sagte Barbara Leitner.

Von der E-Bike-Gruppe 55plus, die an jedem Donnerstag eine größere Radtour macht, beteiligten sich sieben Mitglieder am Niederrheinischen Radwandertag. Zu den ältesten Radlern, die am infoCenter starteten, gehörten die 82-jährige Waltraud Helmes und ihr Lebensgefährte, der 84-jährige Josef Schrader. "Radfahren hält mich fit. Ich gehe auch jede Woche zum Turnen und wandere sehr viel", sagte die agile Seniorin. In der Nacht habe sie noch Fußball geschaut, aber müde sei sie nicht mehr. "Wir fahren die längste Strecke."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Fietser radeln gegen den Regen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.