| 00.00 Uhr

Emmerich
Fit mit Fitschen

Emmerich: Fit mit Fitschen
FOTO: Stade Klaus-Dieter
Emmerich. Am 9. Juni startet der Firmenlauf in Emmerich mit bis zu 1100 Teilnehmern. Einige von ihnen nutzten jetzt die Chance, mit einem echten Läuferstar zu trainieren: Jan Fitschen, Europameister von 2006 über 10.000 Meter. Von Monika Hartjes

Jan Fitschen ist in seinem Element. Der 28-fache Deutsche Meister im Langstreckenlauf von 3000 Meter bis zum Halbmarathon spornt die Teilnehmer an: "So, nach dem lockeren Warm-Up tun wir etwas für das Herz-Kreislauf-System. Wir stellen einen Fuß nach hinten und dehnen leicht die Wade." Er wisse, dass das Dehnen aus wissenschaftlicher Sicht auch kritisch gesehen werde. "Aber ich mache das, was mir immer gutgetan hat." Der Erfolg gibt ihm recht und die Teilnehmer machen eifrig mit.

In wenigen Wochen startet der beliebte Firmenlauf. Viele der Teilnehmer stecken in den Vorbereitungen und trainieren regelmäßig. "Zurzeit haben wir bereits über 700 Anmeldungen, wir rechnen wieder mit 1000 bis 1100 Teilnehmern", sagte Jan-Matti Becker, Geschäftsführer der GeBeGe, die den Firmenlauf ausrichtet. Als neuer Kooperationspartner ist die AOK Rheinland/Hamburg mit im Boot. Jan Fitschen, einer der erfolgreichsten deutschen Langstreckenläufer der letzten 20 Jahre, ist dort Markenbotschafter. Da bot es sich an, dass der Läufer am Montag im Eugen-Reintjes-Stadion zum Training einlud, quasi als Auftaktveranstaltung für den Firmenlauf, der am 9. Juni um 19 Uhr im Rheinpark gestartet wird. Jan-Matti Becker konnte über 60 Läufer begrüßen. Jeder war hoch motiviert. "Ich hoffe, ich erfahre noch ein paar Geheimtipps für den Firmenlauf", sagte Michaela Wild, die mit Kollegen und Eltern der Liebfrauenschule teilnehmen wird. Der 15-jährige Jan-Niklas Brockmann läuft für die Firma Tischlerei Schlichtenbrede. Er war sehr schnell unterwegs. "Ich laufe auch schon seit etwa sieben Jahren und seit einem Jahr für den VfL Merkur Kleve", erzählte er. "Wir werden mit rund zehn Kollegen am Firmenlauf teilnehmen. Vielleicht bekomme ich hier ein paar gute Tipps", hoffte auch Gabi Helmich vom Autohaus Helmich.

Jan Fitschen (orangefarbenes Shirt und grüne Schuhe) gab den rund 60 Läufern letzte Tipps vor dem Firmenlauf. FOTO: Klaus-Dieter Stade

Er sei schon etwas überrumpelt, dass so viele Leute hier aufgetaucht seien und sich von ihm quälen lassen wollen, schmunzelte Fitschen. "Also, dann wollen wir mal. Wir laufen einen Halbmarathon und weil wir nur eine Stunde Zeit haben, müsst ihr Euch alle etwas beeilen." Nein, natürlich habe er das nicht vor, beruhigte er gleich die Teilnehmer. "Der Spaß steht im Vordergrund. Ich hoffe, dass ihr alle etwas von der guten Stimmung aufnehmen und mitnehmen könnt für den Firmenlauf."

Nach Warm-up und Dehnen standen lockere Laufübungen auf dem Programm. Beim Lauf ABC gab er weitere Tipps. "Sinnvoll für Läufer ist ein ausgewogenes Stabilisationsprogramm. Das beugt Verletzungen vor und sorgt für effektives Laufen", sagte der Sportler, der seine Laufkarriere vor über 20 Jahren mit dem Trimm-Trab-Lauftreff begonnen hat. 2006 siegte er bei der Europameisterschaft im Zehn-Kilometer-Lauf in persönlicher Bestzeit von 28:10,94 Minuten und wurde Leichtathlet des Jahres.

Der abschließende Pyramidenlauf - 200, 300, 400, 300 und 200 Meter hintereinander gelaufen - stellte für so manchen eine echte Herausforderung dar. Trotz Schweißtropfen hatten die Teilnehmer aber viel Spaß.

Und wie man den "inneren Schweinehund" überwinden kann, verriet der diplomierte Physiker und Buchautor - er schrieb das Buch "Wunderläuferland Kenia" - auch noch: " Man setzt sich am besten konkrete Ziele wie den Firmenlauf und sucht sich Mitstreiter. Wenn man dann Blut geleckt hat, wagt man sich auch an einen Marathon."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Fit mit Fitschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.