| 00.00 Uhr

Rees
Fortuna für die Lebenshilfe

Rees. Für den 11. Juni lädt die Lebenshilfe, unterstützt von der RP, zum "Konzert im Park" ein. Pop-Fans dürfen sich auf "fortuna ehrenfeld" und "Domingo" freuen. Von Markus Balser

Die Reihe "Konzert im Park" der Lebenshilfe Unterer Niederrhein hat sich mittlerweile etabliert und ist im Reeser Pop-Kalender eine feste Größe geworden. In vier Wochen geht im Sinnesgarten in Rees-Groin die mittlerweile fünfte Auflage über die Bühne. Präsentiert von der Rheinischen Post, werden in diesem Jahr "fortuna ehrenfeld" und Domingo auftreten.

Unterstützung erhalten die Veranstalter auch dieses Mal wieder von Stefan Reichmann vom Haldern Pop Festival, der schon in den vergangenen Jahren namhafte Künstler wie Honig, All The Luck In The World und Lingby für die Musikreihe von und für Menschen mit und ohne Handicap begeistern konnte.

In diesem Jahr hat er ein Trio aus Köln - "fortuna ehrenfeld" - an Land gezogen. Dessen Kopf, Martin Bechler, schreibt Lieder, die das Zeug haben, den scheinbar heißesten Trends und Moden mit eigenen klaren Statements zu trotzen. Denn der Kölner Produzent findet sie: die wohltuend surrealistischen Nischen im Alltag, die überraschend merkwürdigen Bilder und unwirklich wertvollen Augenblicke des Lebens, aus denen er seine musikalischen Fantasien schöpft. Er verwebt Text und Melodie, Sound und Rhythmus zu ebenso eingängigen wie eigenständigen Songs, die "Matrosen", "Ein analoges Mädchen", "Coffee Keeps Me Busy" oder "Zwei Himmel" heißen. Stilistisch bewegt er sich dabei zwischen klassischem Singer-Songwriting und pulsierender Elektronik. Klavier und Akustikgitarre treffen auf kühle Beats aus dem digitalen Raum, zusammengehalten von Bechlers charismatischer Stimme. Auf diese Weise entsteht der typische fortuna-ehrenfeld-Klangkosmos. Magisch, magnetisch, neu und ungeheuer intensiv. Als Einmann-Vorband gibt sich mit Domingo ein Lokalmatador die Ehre. Der Singer/Songwriter, der eigentlich Dominik Peters heißt, arbeitet gerade an seinem zweiten Album. Er wohnt im Ruhrgebiet und stammt gebürtig aus Haffen-Mehr, Er ist ein Gitarrenerzähler. Einer, der die alltäglichen Geschichten des Lebens verarbeitet - wohlwollend, sanftmütig und herzlich.

Termin: Samstag, 11. Juni, Lebenshilfe, Groiner Allee 10, Rees-Groin, 18.30 Uhr (Einlass 18 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Fortuna für die Lebenshilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.