| 00.00 Uhr

Rees
Franz Rauchut ist neuer Euregio-König

Rees. Der Mehrer hat dafür gesorgt, dass das Euregio-Schützenfest 2017 in seinem Heimatdorf ausgerichtet wird. Von Julia Latzel

Die Mehrer Schützen haben allen Grund zum Jubeln: Ihr Schützenkönig Franz Rauchut ist neuer Euregio-König und hat dadurch dafür gesorgt, dass das Euregio-Schützenfest 2017 in seinem Heimatdorf ausgerichtet wird.

Bereits im Vorhinein hatte Präsident Norbert Schepers verkündet: "Die Ablauf-Pläne liegen noch in der Schublade." Damit spielte er auf das Jahr 2006 an, in dem das Euregio-Schützenfest bereits in Mehr ausgerichtet worden war. Die Mehrer Schützen waren also vorbereitet. Umso größer war die Freude, als das Erhoffte wirklich eintrat. "Wir freuen uns riesig mit unserem König", erklärt Vizepräsident Christian Ressing.

Das 30. Euregio-Schützenfest fand am Samstag zum ersten Mal in Bergerfurth statt. 23 Vereine aus dem Euregio-Verbund, der sich vom Rheinland bis in die Niederlande erstreckt, nahmen an den Feierlichkeiten teil. Das Fest startete mit dem traditionellen Fahnenschwenken und einem gemeinsamen Spielen der Musikzüge, die in diesem Jahr vom Tambourmajor aus Mehr angeführt wurden.

Die Besucher des Schützenfestes erwarteten gleich mehrere Schießwettbewerbe: Beim Schülerschießen konnte sich der Niederländer Manon Giesen von der Schuttersgilde St. Joris Ulft durchsetzen und auch der zweite und dritte Platz gingen an die Niederländer. Senne Benen von der Schuttersgilde Wals Wieken Milt sicherte sich den zweiten Platz, Dritte wurde Elsa Berendsen von der Schuttersgilde Sint Hubertus Ulft. Beim Jungendkönigschießen gewann Phillip Grüneboom vom BSV Mehrhoog, gefolgt von Benedikt Nakath von den Gastgebern aus Bergerfurth auf Platz zwei. Auch hier konnten die Mehrer Schützen jubeln: Ihr Jungschützenkönig Philipp Oostendorp sicherte sich den dritten Platz.

Besonderes Highlight beim Euregio-Schützenfest ist immer das "Vogelknüppeln", bei dem die Königinnen einem Vogel mit Holzknüppeln zusetzen. Dabei sicherte sich Corinna von Bruck vom BSV Rees-Feldmark den Kopf, Nicole Hövelmann aus Millingen den rechten Flügel, Els Bisselink aus Megchelen den linken Flügel und Pia Lehmann aus Esserden den Schwanz des Vogels. Der Rumpf wurde von Roswitha Nakath getroffen, Ehefrau und Königin des letztjährigen Euregio-Königs Hans-Gerd Nakath aus Bergerfurth.

Gegen Abend waren alle Augen auf das Königsschießen gerichtet: Um 19.15 Uhr war es endlich so weit: Franz Rauchut vom BSV Mehr gelang der entscheidende Schuss und er wurde von seinen Schützenbrüdern umjubelt und singend ins Festzelt getragen. Am nächsten Tag verfolgte der Mehrer Euregio-König mit seiner Königskette den 4:1-Sieg des TUS Haffen-Mehr gegen den SV Spellen am TUS-Platz und nahm zahlreiche Glückwünsche entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Franz Rauchut ist neuer Euregio-König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.