| 00.00 Uhr

Emmerich
Frischer Wind fürs Schlösschen

Emmerich: Frischer Wind fürs Schlösschen
FOTO: van Offern, Markus (mvo)
Emmerich. Der im letzten Jahr gegründete Förderverein fürs Schlösschen Borghees hat inzwischen über 30 Mitglieder. Er will für mehr Leben in dem denkmalgeschützten Kleinod sorgen - auch mit Veranstaltungen von außen. Von Markus Balser

Im Schlösschen Borghees hat sich in den letzten Monaten einiges getan. Fußböden, Decken und Fenster wurden renoviert und auch eine behindertengerechte Toilette im Erdgeschoss ist so gut wie fertig. "Noch sind die Handwerker zugange, aber im Prinzip geht es nur noch um kleinere Arbeiten", freut sich Judith Hoymann. Zusammen mit Christiane Gertsen und Michael Roozendaal gehört sie zum Vorstand des neuen Fördervereins für das Schlösschen Borghees, der im vergangenen Jahr gegründet wurde. "Wir haben inzwischen über 30 Mitglieder", weiß Vorsitzende Anke Neubauer zu berichten.

Sinn und Zweck des Vereins ist es, das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahre 1680 zu erhalten, es in der Region als Veranstaltungsort bekannter zu machen und mit neuem Leben zu füllen. Dafür sollen nicht nur die Vereine und Organisationen sorgen, die ohnehin das Schlösschen nutzen. "Wir sind auch daran interessiert, weitere Leute mit ins Boot zu holen, die hier Veranstaltungen anbieten möchten", sagt Anke Neubauer. Dazu könnten auch Firmen gehören, die beispielsweise Schulungen durchführen möchten. Vorstellbar sei vieles. Auch Anfragen für Hochzeiten hat es bereits gegeben. "Wir sind für jede Anregung dankbar", so die Vorsitzende des Vereins.

Idyllisch gelegen: das Schlösschen Borghees. FOTO: mvo

Aktiv sind im Schlösschen bereits die Kulturbetriebe, die Volkshochschule und das TiK. Das Figuren- und Marionettentheater von Sandra Heinzel und Judith Heuymann hat den Schwung, für den der Verein seit seiner Gründung bereits sorgte, schon zu spüren bekommen. "Wir haben bei unseren Veranstaltungen jetzt ein deutlich größeres Publikum als bisher", so Sandra Heinzel.

Um das Anwesen künftig noch bekannter zu machen und die Suche nach Veranstaltungen zu erleichtern, soll es bald eine Homepage geben, auf der alle Aktivitäten im Schlösschen verzeichnet sind. Auch über einen Auftritt bei Facebook wird nachgedacht. Ebenfalls angestoßen werden sollen auch weitere bauliche Veränderungen. Im Gespräch ist ein Umbau der Scheune neben dem Schlösschen, um dort auch Veranstaltungen stattfinden zu lassen, die barrierefrei besucht werden können.

Für die ersten Monate des Jahres ist jetzt eine Broschüre (Auflage: 2500 Stück) in Form eines kleinen Wandkalenders erschienen, die eine Übersicht zum Geschehen im Schlösschen bis inklusive Juni gibt - erhältlich in Emmerich unter anderem bei der Stadt und im Theaterbüro. Durch die Zusammenarbeit mit der VHS liegt er auch in Kleve aus. Im Sommer soll dann auch der Druck eines Jahreskalenders in Auftrag gegeben werden.

Der Förderverein sucht zudem nach weiteren Mitstreitern und Helfern. "Junge Leute, die bei Veranstaltungen den Thekendienst übernehmen, können wir immer gut gebrauchen", sagt Judith Hoymann. Vielleicht auch für den 30. April, wenn der Tanz in den Mai stattfindet. Ein kleines Dankeschön für die Mitglieder des Fördervereins, die keinen Eintritt (15 Euro) zahlen müssen. Wer dem Förderverein beitreten will, kann sich an Anke Neubauer wenden (Tel. 02822 976465 E-Mail: forderverein-schloesschen@web.de).

Die Mitgliedsbeiträge liegen pro Jahr bei 50 Euro für Einzelpersonen, 70 für Paare oder Familien und 200 für Firmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Frischer Wind fürs Schlösschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.