| 00.00 Uhr

Emmerich
Gäste stellen Einbrecher auf Promenade

Emmerich. Ein 36-jähriger Pole bricht bei den Wellings vom "Raben" ein. Wirt Horst und zwei Gäste verfolgen und fangen ihn. Von Christian Hagemann

Angelika und Horst Welling betreiben seit 17 Jahren ihre Gaststätte "Zum Raben" an der Kirchstraße. Das beliebte Wirtspaar hat in dieser Zeit schon acht Einbrüche in ihre Kneipe erlebt.

Der letzte allerdings ist wohl der außergewöhnlichste. Die Polizei berichtete davon gestern in ihren Pressemitteilungen.

Es war am Mittwoch gegen 22.25 Uhr, Horst Welling hatte Gäste an der Theke und vorne im Wintergarten, als ein 36-jähriger Pole einen Entschluss fasste. In der Wohnung über der Gaststätte, in der das Paar wohnt, witterte er Beute.

So kletterte er vom Neumarkt aus über die Mauer des Hauses und gelangte auf das Vordach. Er muss sich die Vorgehensweise wohl schon vorher genau überlegt haben. Denn als Kletterhilfe benutzte er die Motorhaube eines Wagens, der vor der Mauer stand. Und er wird wohl genau den Augenblick abgepasst haben, als niemand auf dem Neumarkt war. "Das war geplant", ist sich Horst Welling sicher.

Danach hatte der Mann relativ leichtes Spiel. Das Wohnzimmer der Wellings wird gerade renoviert. "Die Flügeltür stand auf Kipp, damit die Farbe trocknet", erzählt Horst Welling gestern.

In der Wohnung hielt sich zu diesem Zeitpunkt Angelika Welling im Schlafzimmer auf, wo der Fernseher derzeit steht. Und auch der Hund war bei ihr. Irgendwann hatte Angelika Welling das Gefühl, dass da jemand in der Wohnung ist.

"Zuerst hat sie gedacht, dass ich das bin. Weil ja auch der Hund nicht gebellt hat", sagt Horst Welling. Aber der Schreck fuhr ihr in die Glieder, als plötzlich der Einbrecher vor ihr stand und sich blitzschnell an ihr vorbei drängte und durch den Flur flüchtete.

In der Hand hatte der 36-Jährige drei Stoffbeutel mit seinem erbeuteten Diebesgut. Gestohlen hatte er mehrere Schlüssel, Bekleidung, Lebensmittel, eine Sonnenbrille, ein Taschenmesser sowie ein Feuerzeug. Und die drei Stoffbeutel natürlich auch.

Das Überraschungselement war zwar für einen kurzen Moment auf seiner Seite. Aber Angelika Welling hatte die Lage schnell wieder im Griff. Sie rannte hinter ihm her und rief "Einbrecher" und "Polizei".

Das wiederum hörten Ehemann Horst - und zwei Gäste, die vorne im Wintergarten saßen. Danach begann eine Verfolgungsjagd im Vollsprint, bei der der 36-Jährige am Ende verlor. Und zwar gegen den 57-jährigen Horst Welling und die beiden Gäste, die 56 und 64 Jahrealt sind und beide aus Emmerich stammen. "Er konnte allerdings auch nicht so schnell rennen, weil er ja die Beutel mit der Beute mitschleppen musste", schmunzelt Horst Welling.

Trotzdem: Die Verfolger mussten von der Kirchstraße über die Promenade rennen, bis der Einbrecher schließlich in Höhe der Gaststätte "Steiger" ins Stolpern geriet. Dort holten die beiden Wirtshausgäste ihn ein.

Horst Welling war zwischenzeitlich auf der anderen Häuserseite unterwegs gewesen - für den Fall, dass der Täter auf seiner Flucht durch einen Zwischengang entkommen wollte, und stieß zu ihnen.

Der Einbrecher wehrte sich gegen das Trio und biss dem 56-Jährigen sogar in die Hand. Die Polizei nahm kurz darauf den alkoholisierten 36-Jährigen vorläufig fest. Gegenüber den Beamten erklärte er, dass er Drogen spritze.

Horst Welling ist das ziemlich egal. Seine Sorge gilt Ehefrau Angelika, die einen ordentlichen Schrecken bekommen hat. "Sie hat nicht gut geschlafen", sagte er gestern. "Aber heute geht es ihr schon wieder besser."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Gäste stellen Einbrecher auf Promenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.