| 00.00 Uhr

Emmerich
Gastro-Legende Kratzenberg will zurück

Emmerich: Gastro-Legende Kratzenberg will zurück
Schlagersänger Frank Safari im Scotch Club.
Emmerich. Norbert Kratzenberg führte den Scotch-Club und den Tanzkeller. Er war ein Star. Nun will er wieder nach Emmerich. Von Christian Hagemann

Vor 30 Jahren verließ der Gastwirt die Stadt. Hinter ihm lag eine erfolgreiche Zeit. Welches Lokal auch immer er eröffnete - die Menschen kamen, die Kasse klingelte. Und so ganz nebenher sorgte er dafür, dass Emmerich und sein Nachtleben lebendig waren.

Genau so einen Mann könnte die Stadt wohl wieder gebrauchen. Und die Zeit scheint reif dafür zu sein.

Der heute 75-Jährige ist topfit ("Ich schwimme jeden Tag"), hat Jahre voller Höhen und Tiefen hinter sich und lebt auf Gran Canaria. Dort tritt er als Sänger auf, veröffentlicht Platten mit seinen Liedern auf Deutsch. "Ich habe zwei Goldene Schallplatten", sagt er nicht ohne Stolz. Dennoch ist er nicht ganz zufrieden mit seiner Situation. "Hier ist von Mai bis September nichts los und damit gibt es keine Arbeit für mich", sagt er.

Die Fühler in Richtung Emmerich hat er schon mal ausgestreckt, hat beispielsweise mit dem Besitzer vom "Rio" gesprochen.

Die Verbindung zu diesem Lokal ergibt sich beinahe von selbst. Schließlich war ja der Vorvorvorgänger sein berühmter "Tanzkeller" am Neumarkt. Noch heute ist das eine Legende. Danach war noch das "Käpt'n Paul" an dieser Stelle einige Jahre erfolgreich. Später versuchte sich Frank Meyer (Bistro 852) daran, musste jedoch aufgeben. Norbert Kratzenberg könnte da vielleicht neuen Schwung bringen. Oder woanders. Er jedenfalls hat nicht nur den "Tanzkeller" gehabt. Da gab es auch noch seinen heute schon legendären Scotch Club. Später das Timeout und die Schute Marina im Hafen.

Seine Gedanken hat er auch bei Facebook kundgetan. "Da haben innerhalb von einer halben Stunde 43 Emmericher geantwortet. Ich war total baff", sagt er.

Er kann sich vorstellen, in einer Gastronomie in Emmerich, in der es vielleicht nicht ganz so gut läuft, mitzuhelfen. Denn eines ist klar: Alleine die Anwesenheit von Norbert Kratzenberg würde dafür sorgen, dass die Emmericher kommen. Und das hängt damit zusammen, dass er nicht nur ein sympathischer Zeitgenosse ist, sondern auch auf eine erfolgreiche Zeit in der Stadt zurückblicken kann.

Norbert Kratzenberg eröffnete 1964 auf der Steinstraße die erste Diskothek in Emmerich. Deutsche Schlagersänger traten regelmäßig auf. Der Scotch-Club war legendär und zu dieser Zeit die einzige Diskothek am unteren Niederrhein. Zu Beginn beschwerten sich einige Anwohner noch über die ungewohnte Lautstärke, doch schon bald trafen sich die Emmericher und ihre Gäste hier zum Tanzen und Feiern. Kratzenberg lud viele Stars und Sternchen des deutschen Schlagergeschäftes ein, die sich in sein Gästebuch eintrugen. Unter den prominentesten waren Dieter Thomas Heck, Michael Schanze, Christian Anders und Costa Cordalis. Das "Zehnjährige" feierte Kratzenberg mit einem zehntägigen Festprogramm, das mit einem Auftritt des Schlagersängers Peter Rubin begann.

Wer Lust hat, an diese tollen Zeiten wieder anzuknüpfen und ein wenig vom alten Emmericher Nachtleben zurückzubringen, sollte sich einfach an Norbert Kratzenberg wenden.

Kontakt: Entweder über Facebook oder per Telefon. Die Nummer auf Grand Canaria lautet 0034 6343 000 993.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Gastro-Legende Kratzenberg will zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.