| 00.00 Uhr

Rees
Gaststätte Tepferdt: Premiere für Krimi-Dinner

Rees. Mord in der Gaststätte Tepferdt. Lisa Heist, die Frau des Besitzers, wurde ermordet. Die Polizei steht vor einem Rätsel: Mitglieder der Familie sowie vier Gäste, die nichts mit der Familie zu tun haben, kommen als Täter in Frage. Als Zeugen stehen 82 weitere Gäste zur Verfügung, die alle Einblick in verschiedene Situationen bekommen haben und dem Täter dicht auf der Spur sind. Da steht harte Ermittlungsarbeit an. Von Julia Latzel

Bei diesen 82 Zeugen handelt es sich allerdings um die Gäste des Krimi-Dinners. Der Mord ist nur fiktiv und bietet den Rahmen für die Premiere des Krimi-Dinners in der Gaststätte Tepferdt. Bei einem Vier-Gänge-Menü wurden verschiedene Hinweise gegeben, wer hinter dem Mord stecken könnte. "Wenn man die Geschichte das erste Mal sieht, kann das ganz schön schwer sein", berichtet Lisa Huying, Tochter des Besitzers Wolfgang Huying. Am Ende wurde unter allen richtigen Vermutungen ein Abendessen für zwei Personen verlost.

Besonderheit in Haldern: Während es sonst feste Profigruppen sind, die mit dem Krimi-Dinner-Konzept über das Land ziehen, wird der Plot hier von jungen Erwachsenen in Szene gesetzt, die alle aus Rees, Haldern und Umgebung kommen. Teils sind es Mitarbeiter der Gaststätte, teils Freunde oder Mitglieder der Familie Huying, die den Gasthof seit April 2015 übernommen hat. "Wir wurden gefragt, ob wir nicht Lust haben, das Krimi-Dinner zu gestalten", erzählt Lea Sverko (16) aus Rees, die bei Tepferdt arbeitet. "Es ist das erste Mal, dass wir auftreten."

Und die Premiere war ein voller Erfolg. Unter den Gästen war auch das Halderner Ehepaar Silvia und Tobias Kurbjuhn. Tobias Kurbjuhn hatte den Abend seiner Frau zum Geburtstag geschenkt. "Ich finde die Idee sehr witzig", so der Halderner. Bei einem Krimi-Dinner war das Ehepaar das erste Mal. "Wir haben aber zu Hause mit Freunden schon mal selbst ein solches Dinner veranstaltet.".

Wolfgang Huying hat die Gaststätte von Hugo Tepferdt, der keinen eigenen Nachfolger hatte, übernommen. "Meine Eltern waren selbst schon mal bei einem Krimi-Dinner und wir hatten noch einen Termin frei. Da entstand die Idee, so eine Veranstaltung anzubieten", erklärt Lisa Huying, die Hotelmanagement studiert hat. Die neuen Besitzer wollen durch solche und ähnliche Aktionen mehr Gäste ansprechen, auch für Jugendliche sind in der nächsten Zeit Themenabende geplant: Im Saal kann in den Mai getanzt werden und auch eine Halloween-Party soll es geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Gaststätte Tepferdt: Premiere für Krimi-Dinner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.