| 00.00 Uhr

Emmerich
"Germania" bald im Dauereinsatz

Emmerich: "Germania" bald im Dauereinsatz
Manon Loock-Braun, Kapitän Rainer van Laak, Tim Terhorst und Sascha Terörde freuen sich über das Emmericher Schiff. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Das neue Schiff für Emmerich hat seine Jungfernfahrt bereits absolviert. Ab dem 7. Mai wird es täglich verkehren. Sonderfahrten und Veranstaltungen sind schon fest eingeplant. Von Monika Hartjes

Endlich hat Emmerich wieder ein eigenes Schiff: Die Germania hat bereits ihre "Jungfernfahrt" ab dem Steiger an der Stadtplatte absolviert. "Und ab dem 7. Mai wird die 'Gemania' täglich fahren", erklärte Kapitän Rainer van Laak von der Reeser Personenschifffahrt bei der Vorstellung von Fahrplänen und Sonderfahrten.

Eigentlich wollte Bürgermeister Peter Hinze am Dienstag die Germania und seinen Kapitän persönlich in Emmerich an der Promenade willkommen heißen, doch er war erkrankt. So übernahmen Touristikchefin Manon Loock-Braun, Wifö-Chef Sascha Terörde und Tim Terhorst, Pressesprecher der Stadt, diese Aufgabe und überreichten einen großen Eimer voller Emmericher Produkte wie Kaffee, Elf-Ührken und Katjes.

"Vor etwa acht Jahren hatte die 'Rheinkönigin' ihre letzte Fahrt, seitdem gab es eine Lücke", erklärte Tourismus-Chefin Loock-Braun. "Wir haben so eine tolle Rheinpromenade und die Gäste fragen fast täglich nach Schiffstouren. Bisher konnten wir sie nur auf einzelne Fahrten vertrösten." Deshalb sei sie froh, dass man diesen Ansprüchen jetzt mit der "Germania" gerecht werden könne.

Die "Germania" hat ein Fassungsvermögen von 600 Personen, verteilt auf drei Salons - einer wurde mit einem neuen Tanzboden versehen. Das Fahrgastschiff war im Auftrag der Bingen Rüdesheimer Fähr- und Schifffahrtsgesellschaft gebaut worden. Es ist 64 Meter lang. 1996/97, nach 18 Jahren treuem Dienst, wurden das Oberdeck renoviert und drei neue Maschinen eingebaut. Nach dem Konservieren des Schiffbodens geht es jetzt als Teil der "Niederrhein-Flotte", zu der auch das Fahrgastschiff "Stadt Rees" zählt, auf Fahrt.

Ab dem 7. Mai wird von Montag bis Freitag um 12 Uhr täglich eine Fahrt angeboten. "Das gab es bisher noch nie", so die Touristik-Chefin. Zusätzlich finden an Sonn- und Feiertagen Rundfahrten statt - um 14 Uhr und um 16.30 Uhr. Wer Ostern noch nichts vor hat, kann mit seiner Familie am 30. März und am 1. April so eine Rundfahrt genießen, Erwachsene (ab 14 Jahre) zahlen für die eineinhalbstündige Schiffstour elf Euro, Kinder sechs Euro. Unterwegs werden Kaffee, Kuchen und Getränke angeboten. "Auf Dauer werden wir das Angebot mit Snacks erweitern", sagte van Laak.

Als besonderes Angebot finden auch gesellige Nachmittage mit Kaffee, Kuchen und Schifferklavier-Musik statt. Bei der Kneipennacht "Emmerich live!" am 14. April sind beide Schiffe der Niederrhein-Flotte im Einsatz: Auf der "Stadt Rees" tritt die Band "Tribal Voice" auf, auf der "Germania" spielt "Granufunk" - beide Bands sind schon zum wiederholten Male bei der Musiknacht dabei.

Am 4. August findet die große "Galaxy-Party" auf dem Fahrgastschiff in Emmerich statt, am 25. August kommt Michel van Dam.

In den Sommerferien wird ein Liniendienst angeboten. Dann fährt die Germania donnerstags über Rees und Xanten bis nach Wesel - interessant vor allem auch für Radfahrer. "Wir sind zurzeit noch in der Findungsphase, brauchen ein Probejahr, um festzustellen, wann man am besten fährt und was man anbietet", sagt Kapitän van Laak. "Es gibt zwar Diskussionen über eine Namensänderung, aber im Probejahr wird der Name 'Germania' auf jeden Fall bleiben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Germania" bald im Dauereinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.