| 00.00 Uhr

Emmerich
Gimborn an Investoren-Gruppe verkauft

Emmerich. Das Emmericher Traditionsunternehmen Gimborn an der Albert-Einstein-Straße ist an eine Investment-Gruppe verkauft worden. Der Vertrag ist am Dienstag in Kraft getreten. Das hat gestern das Pressebüro "Brunswick Group" aus München mitgeteilt. Bisher gehörte Gimborn zu Peta Investments, das das Unternehmen vor acht Jahren kaufte. Von Christian Hagemann

Bei dem neuen Eigentümer handelt es sich um "Hillhouse Capital Management", das in dem Schreiben als "langfristig orientier Eigenkapitalinvestor bezeichnet wird. Oliver Thompson, der die Mitteilung über den Verkauf verfasst hat, erklärte gestern auf Nachfrage, dass die Arbeitsplätze bei Gimborn erhalten bleiben. Personelle Veränderungen seien zudem nicht geplant. Derzeit arbeiten für die Gimborn Holding GmbH 170 Menschen. Thompson erklärte, der Einstieg des neuen Investors sei ein Zeichen dafür, dass die Produkte von Gimborn noch stärker auf andere Märkte gebracht werden sollen. Durch Hillhouse sei die geplante Expansion von Gimborn in Asien jetzt noch schneller möglich. Der Investor verfüge dort über eine Vertriebswege, so dass die Produkte von Gimborn in Asien und China besser verkauft werden könnten.

Gimborn produziert bekanntlich hochwertige Snacks und Futter für Katzen und Hunde sowie Katzenstreu. Das Unternehmen wurde 1855 als pharmazeutisches Unternehmen gegründet und stieg in den 1960er Jahren in den Markt für Tiernahrung und Tierpflege ein. 170 Beschäftigte arbeiten in Emmerich und im niederbayerischen Standort Kehlheim. Der Umsatz lag 2015 bei 46,7 Millionen Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Gimborn an Investoren-Gruppe verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.