| 00.00 Uhr

Rees
Glasfaser: Bienen erreicht Quote

Rees: Glasfaser: Bienen erreicht Quote
Mit Plakaten wie diesen wird in Rees für das schnelle Internet geworben. FOTO: Michael Scholten
Rees. Die anderen Reeser Gebiete liegen noch unter der erforderlichen 40-Prozent-Quote, die das Unternehmen Deutsche Glasfaser angesetzt hat, damit sich der Ausbau rechnet. Von Michael Scholten

Der Ortsteil Bienen hat das Ziel erreicht: 40 Prozent der Haushalte haben einen Vertrag mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser abgeschlossen. Diese Kundenzahl braucht der Anbieter mindestens, damit es sich für ihn rechnet, Glasfaserkabel zu verlegen.

Die anderen Reeser Gebiete, in denen seit Wochen die Nachfrage geprüft wird, liegen noch unter der 40-Prozent-Marke: 28 Prozent der Esserdener Haushalte haben sich angemeldet, in Millingen sind es 15 Prozent, Rees-Nord (Queckvoor, Empeler Straße, Feldmark) bildet mit zwölf Prozent das Schlusslicht. Der Bedarf in der Reeser City sowie in den Ortsteilen Haffen, Mehr und Haldern wird im zweiten Halbjahr geprüft.

Nun hofft die Deutsche Glasfaser, die zuletzt auch in den Kreisen Borken, Wesel, Steinfurt und Coesfeld aktiv war, dass sich bis zum Stichtag am 23. Mai noch viele Haushalte in Esserden, Millingen und Coesfeld für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden. Bürgermeister Christoph Gerwers appelliert an die Reeser, sich über die Vorteile des Angebots zu informieren: "Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in den Ausbaugebieten stehen wir vor einer zukunftsweisenden Entscheidung für unsere Stadt."

Bei mehreren Informationsabenden, an denen auch Vertreter der Stadt Rees teilnahmen, hatte die Deutsche Glasfaser erklärt, dass eine deutlich verbesserte Internetverbindung in Zukunft nicht nur für die Unterhaltungsbranche, sondern auch für die Arbeitswelt und die medizinische Versorgung unerlässlich sei. Dies gelte auch für jene Gebiete, die derzeit noch eine vergleichsweise gute Internetverbindung haben.

Auf der Internetseite http://deutsche-glasfaser.de ist tagesaktuell der Stand der Nachfragebündelung in den einzelnen Ortsteilen einsehbar. Die Deutsche Glasfaser betreibt seit März einen Servicepunkt am Markt 41, direkt neben dem Bürgerhaus, und ist werktags von 14 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Zudem steht samstags von 10 bis 15 Uhr ein Servicemobil des Unternehmens auf dem Real-Parkplatz am Grüttweg und auf dem Edeka-Parkplatz in Millingen.

Stadtsprecher Jörn Franken weist darauf hin, dass auch jene Reeser, die außerhalb der ausgewiesenen Anschlussgebiete wohnen, aber dennoch an einem Glasfaser-Anschluss interessiert sind, Kontakt zum Anbieter aufnehmen sollten. "Es sind individuelle Lösungen möglich, sofern es zum Glasfaserausbau des benachbarten Anschlussgebietes kommt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Glasfaser: Bienen erreicht Quote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.