| 00.00 Uhr

Emmerich
Goli freut sich auf Open-Air-Abende

Emmerich: Goli freut sich auf Open-Air-Abende
FOTO: Goli
Emmerich. Vier familientaugliche Filme werden im August und September samstagabends im Gocher Museumsgarten gezeigt. Das Goli-Team wartet jeweils, bis es dunkel wird, Einlass schon ab 19 Uhr. Von Anja Settnik

Ab und zu schwächelt der Sommer am Niederrhein schon mal. Da er das in diesen Tagen tut, könnte ja im August und September alles passen. Dann nämlich veranstaltet das Gocher Goli in Zusammenarbeit mit dem Museum Goch wieder ein Open-Air-Kino im Museumsgarten. Filmdisponentin Kirsten Pauls hat tolle Filme ausgesucht, die "familientauglich und besonders für draußen geeignet" sind. Also nicht allzu schwer oder ernst, sondern sommerlich leicht, verspielt, auch gerne romantisch.

Am Samstag, 5. August, geht es los, bis Mitte September haben leidenschaftliche Cineasten und andere Genießer dann viermal die Chance auf einen stimmungsvollen Abend. Die Dokumentation "You'll never walk alone" über das gleichnamige "Fußball-Lied" haben dann, so hofft der Goli-Verein, viele Leute gesehen und sich Lust auf andere besondere Kino-Specials geholt. Seit einigen Jahren setzt das Goli im Sommer auf die Lust der Gocher auf Open Air; nur der erste Versuch fiel förmlich ins Wasser.

"Damals, im Jahr 2013, wollten wir den Besuchern einen schönen Abend an der Nierswelle bieten. Doch es hat geschüttet; nur wenige Hartgesottene konnten sich durchringen, im Dauerregen auszuharren", erinnert sich Joachim Lück vom Kino-Verein. Nach dieser Erfahrung haben die Veranstalter ihr Projekt neu sortiert und im Museumsgarten angesiedelt. Die Fläche ist nicht ganz so riesig, aber umso gemütlicher und der Menge an Zuschauern leicht anzupassen.

Auch wenn es mal nur 50 Menschen sind, fühlen die sich nicht verloren. "Es ist klasse, mit welchen Sitzgelegenheiten die Leute anrücken. Ob Kissen, Matratzen oder sogar mal ein Wohnzimmersessel - wir hatten schon fast alles", erzählt Kirsten Pauls lächelnd. Lück erinnert sich auch an Garten- oder Saunaliegen, die schon herbeigeschleppt wurden. Hauptsache bequem! In diesem Jahr wird übrigens wieder eine Leinwand mit klassischer Filmprojektion aufgebaut.

"Im Vorjahr haben wir mit einer Rückprojektion experimentiert, aber das war nicht so gut. Zum echten Kino-Feeling passt es auch einfach viel besser, wenn mal jemand durchs Bild läuft - das gehört einfach dazu", findet Uwe Taggruber, der Vorsitzende des Goli-Vereins. Was gibt es zu sehen? Zunächst "Willkommen bei den Hartmanns", der Film von 2016, in dem es um eine Familie geht, die einen Flüchtling bei sich zuhause aufnimmt und dadurch die Familie ganz neu sortiert.

Am 12. August steht die Komödie "Highway to Hellas"an: Der Bankangestellte soll herausfinden, ob zugesicherte Kredite vertragsgemäß verwendet werden. Das Urlaubsparadies gerät zum Höllentrip. Am 1. September geht Monsieur Pierre online; der gleichnamige Film setzt auf Pierre Richard und seinen französischen Charme. Ebenso aktuell ist der Streifen "Plötzlich Papa", ebenfalls aus Frankreich. Ein Lebemann (Omar Sy, bekannt aus "Ziemlich beste Freunde") bekommt von einer längst Verflossenen (s)ein Kind übergeben - und die unvermutete Beziehung entwickelt sich wunderbar.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Kultourbühne Goch für sechs Euro. Einlass in den Museumsgarten ist jeweils um 19 Uhr, die Filme beginnen, sobald es dunkel wird. Falls es regnet, wird die Vorführung ins Goli verlegt. Darüber informiert das Kino von Fall zu Fall auf seiner Internetseite.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Goli freut sich auf Open-Air-Abende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.