| 00.00 Uhr

Rees
Graffiti-Sprayer hinterlässt Schmierereien am Trafoturm

Rees. Der Verein "Mehr Spannung" hat Anzeige erstattet. Denn ein oder mehrere unbekannte Täter haben den Trafoturm an der Hanenkroitstraße in Haffen sowie eine daneben stehende Sitzgruppe durch Graffiti beschädigt. Von Michael Scholten

Vereinsmitglied Christoph Drunkemühle reagierte mit "Unverständnis und Ärger über so viel Ignoranz gegenüber fremdem Eigentum - insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Turm erhalten wurde, um der Allgemeinheit als gemütliches Plätzchen zum Verweilen zu dienen."

Im Jahr 2007 hatte der Verein den 1914 erbauten Turm zum symbolischen Preis von einem Euro von der RWE übernommen und mit viel Engagement renoviert. Der denkmalgeschützte Turm wird seither als Rastplatz für Radfahrer und für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Christoph Drunkemühle appelliert an die "Einsicht und Vernunft" der Täter und möglicher Nachahmer, damit es künftig nicht mehr zu solchen Sachbeschädigungen kommt. Die erste Tat geschah in der Zeit zwischen Sonntag, 22. Mai, 20 Uhr, und Sonntag, 29. Mai, 19 Uhr. Die zweite Tat wurde am vergangenen Freitag, 3. Juni, entdeckt.

Sachdienliche Hinweise auf den Graffiti-Sprayer, der das Zeichen "OINK!" hinterließ, nimmt die Polizei in Emmerich unter der Telefonnummer 02822 5040 entgegen.

Übrigens: Noch in diesem Sommer soll ein weiterer Trafoturm auf Reeser Gebiet für Radfahrer nutzbar gemacht werden. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rees hat das weiße Bauwerk in Grietherbusch vom Unternehmen RWE gekauft und wird ihn mit den Heimatfreunden Bienen-Grietherbusch-Grietherort betreiben. Das Naturschutzzentrum Bienen hat bereits Nistkästen angebracht, die Volksbank Emmerich-Rees stiftet Sitzbänke, der Konzern RWE steuert eine E-Bike- Ladestation bei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Graffiti-Sprayer hinterlässt Schmierereien am Trafoturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.