| 00.00 Uhr

Rees
Großes Interesse an neuer Galerie

Rees. Gut 150 Gäste besuchten die erste Vernissage im renovierten Geschäfts- und Wohnhaus an der Emmericher Straße.

Simone Schneider und Olaf Müllers dürfte ein Stein vom Herzen gefallen sein: Zur Eröffnung ihrer Galerie ARTraum MoSiMo kamen mehr als 150 Besucher und hießen das ehrgeizige Kunstprojekt in der Rheinstadt willkommen.

Das Duisburger Paar, das in wenigen Wochen fest nach Rees zieht, präsentiert auf ansprechend gestalteten 120 Quadratmetern Gemälde und Skulpturen von nationalen und internationalen Künstlern. Im Sechs-Wochen-Takt sollen Ausstellungen zu Themen wie "Legenden" oder "Zeitreise 1920" eröffnet werden.

Zum Auftakt sind unter dem Motto "Die Sprache der Kunst" unter anderem Werke von LISNOIR, Reiner Lange, Poquito, Pascal Olders, Sienna Kortes und Carl-Friedrich von Schlue zu sehen. Simone Schneider und Olaf Müllers, die unter dem Künstlernamen Mr. & Miss MoSiMo selbst kreativ tätig sind, dankten bei der Vernissage vor allem der Eigentümerin des Geschäfts- und Wohnhauses an der Emmericher Straße 4: "Frau Kleine-Frauns hat uns angestiftet bzw. uns bestärkt. Ohne ihre Unterstützung hätten wir unseren Traum nicht umsetzen können." Das zuletzt leerstehende Ladenlokal wurde umfassend renoviert. Die weißen Wände, die nach Weltstädten wie Paris, Mailand oder Venedig benannt sind, können von Künstlern angemietet werden. Zugleich vermitteln Mr. & Miss MoSiMo die Bilder an Ausstellungen in alle Welt.

Die Galerie ist zunächst donnerstags und samstags von 11 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich, Kaffee auf Spendenbasis oder Workshops und Malkurse im 80 Quadratmeter großen Kellerraum sollen Besucher in die Galerie locken und zum Verweilen einladen.

Den Erlös einer Tombola, die zur Galerieeröffnung stattfand, spenden die Betreiber dem Agnes-Heim in Rees. Künftig will das Paar verstärkt junge Künstler aus der Region fördern.

(ms)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Großes Interesse an neuer Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.