| 00.00 Uhr

Emmerich
Großreinemachen in Hüthum

Emmerich: Großreinemachen in Hüthum
FOTO: Erwin Pottgiesser
Emmerich. 53 Helfer säuberten 28 Straßenkilometer von Unrat und Müll.

53 Helferinnen und Helfer beteiligten sich am Samstag bei der Säuberungsaktion des Heimatvereins Hüthum-Borghees. "Es lief gut. Allgemein haben wir festgestellt, dass der Unrat weniger geworden ist", freut sich Gregor Reintjes, Vorsitzender des Heimatvereins. Die Freiwilligen - zwischen fünf und 83 Jahren - säuberten 28 Straßenkilometer. Sie mussten sich sehr oft bücken. Denn an Müll und anderen Hinterlassenschaften, die sie am Wegesrand und in Grünanlagen fanden, mangelte es auch diesmal nicht.

Am meisten seien kleine Glasflaschen gefunden worden, so Reintjes. Die größten Fundstücke waren alte Autoreifen samt Felgen, die in Böschungen entsorgt wurden. "Ein Großes Problem sind die Dog-Beutel", sagt Reintjes. Hundebesitzer würden zwar brav die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner in die Beutel füllen, diese dann aber in die Sträucher werfen. Sogar im Brunnen am Georgsplatz habe man Dog-Beutel gefunden.

Im Anschluss an die Sammelaktion spendierte der Heimatverein Hüthum-Borghees meine deftige Erbsensuppe für die Helfer. Die Feuerwehr hat ihr Gerätehaus für die gesellige Zusammenkunft bereitgestellt.

(mavi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Großreinemachen in Hüthum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.