| 00.00 Uhr

Emmerich
Grüße nach Haldern vom ZDF-Fernsehgarten

Emmerich. Welch ein Abschied für Jörn Rosenboom, Trainer der dritten Mannschaft des SV Haldern: Seine Fußballer haben ihm beim Besuch des ZDF-Fernsehgartens am Pfingstsonntag eine große Überraschung beschert. Rosenboom beendet nach dieser Saison aus gutem Grund seine Trainerkarriere in Haldern: Er wird im August erstmals Vater. Seine Denise erwartet ein Baby. Weil seine Fußballmannschaft aber offenbar sehr viel vom Trainer Rosenboom hält, weil er den Mannen ans Herz gewachsen ist, dachten sie sich einen besonderen Abschied aus. Nichtsahnend war Rosenboom mit seiner Truppe auf den Mainzer Lerchenberg gefahren. Dort stand Jörn Rosenboom plötzlich im Mittelpunkt. Moderatorin Andrea Kiewel (Kiewi) nahm ihn ans Mikrofon, interviewte ihn, ehe die komplette Mannschaft von Haldern III der Reihe nach aufstand. Auf ihren Hemden stand: "Ein Dorf! Ein Verein! Danke Jörn!" Der Coach war sichtlich gerührt. Fünf Jahre hatte er die dritte Mannschaft, ehemals U23 trainiert, vorher auch die Damenmannschaft. Von Sebastian Peters

Rund drei Minuten dauerte der Auftritt der Haldern-Kicker im TV. Rosenboom machte am Mikrofon eine gute Figur und verriet Andrea Kiewel sogar, dass das Baby eine Tochter wird. Er erklärte der Moderatorin, dass seine Mannschaft in der Kreisliga C spielt ("Die unterste Liga im Verband"), dass dienstags und freitags trainiert wird, und sonntags gespielt. Sein Co-Trainer Felix Schöttler grüßte das ganze Lindendorf und ganz besonders seine erkrankte Oma.

Eigentlich hatte Jörn Rosenboom schon einen Schlussstrich unter die Saison gezogen. Vor wenigen Tagen beim letzten Training hatte sich nämlich seine komplette Mannschaft versammelt: 30 Mann tummelten sich auf dem Fußballplatz. Unter minutenlangem Applaus seiner Spieler hatte er das Training beendet. Das letzte Spiel gegen Fortuna Millingen ging dann 1:2 verloren.

Kann man eine Trainerkarriere mit einer Niederlage beenden? Das allerletzte Wort scheint da noch nicht gesprochen. Andrea Kiewel fragte, was denn sei, wenn die Tochter irgendwann größer ist, ob er dann an die Seitenlinie zurückkehre? Jörn Rosenboom sagte dazu nichts. Sein Gesichtsausdruck verriet aber, dass er dem Fußball nicht ganz wird den Rücken kehren können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Grüße nach Haldern vom ZDF-Fernsehgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.