| 00.00 Uhr

Emmerich
Händler finden keinen Vorsitzenden

Emmerich: Händler finden keinen Vorsitzenden
Blick in die Versammlung: Links Bürgermeister Hinze, daneben Wirtschaftsförderer Diks und der stellvertretende Vorsitzende Beckmann-Richter. FOTO: mvo
Emmerich. Peter Beckmann-Richter führt kommissarisch die Emmericher Werbegemeinschaft. Anzahl der Mitglieder steigt leicht. Von Monika Hartjes

So langsam steigt die Mitgliederzahl wieder an. Mit den Neuaufnahmen ist man mittlerweile wieder bei rund 80 Mitgliedern, sagte Peter Beckmann-Richter, stellvertretender Vorsitzender der Emmericher Werbegemeinschaft (EWG), der seit dem Rücktritt von Ralf Verhey die EWG kommissarisch leitet. Auf der Jahreshauptversammlung, die am Mittwoch in der Societät stattfand, sollte ein neuer Vorsitzender gewählt werden. Auch die Ämter des Schriftführers und des Kassierers mussten neu besetzt werden, weil die Inhaber Horst Welling und Jutta Conrad-Hering sich aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellten. Leider fanden sich für die drei Posten keine Kandidaten.

"Wir haben laut Satzung jetzt sechs Monate Zeit, geeignete Kandidaten zu finden", erklärte Beckmann-Richter, der einstimmig in sein Amt als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt wurde. "So lange führen die jetzigen Amtsinhaber ihr Amt kommissarisch weiter. Bitte sprecht mit Euren Kollegen darüber und sucht geeignete Leute für die Posten. Ansonsten werden wir Existenzprobleme bekommen."

Er sei jetzt zwei Jahre im Amt und habe viele interessante Leute kennen gelernt. Er habe auch öfter bei der Werbegemeinschaft in Elten hineingeschnuppert und nehme sich das Engagement dort zum Vorbild, sagte Peter Beckmann-Richter. "Ich mache es auch aus Überzeugung, ich bin Emmericher und möchte etwas dafür tun."

In seinem Jahresrückblick sprach er über Aktivitäten wie die vier verkaufsoffenen Sonntage, über Freifunk und "Heimatshoppen", über Veranstaltungen wie "Emmerich im Lichterglanz" und die "Autoshow", die am 20. März wieder ansteht.

Zum Vortrag "Handel im Wandel" von Referent Mario Mensing, Geschäftsführer der CIMA Beratung und Management GmbH, kamen rund 40 Personen, zur anschließenden Jahreshauptversammlung blieben rund 20.

Michael Terstegen und Christoph Bolk wurden als Beisitzer bestätigt. Dörte Ratay stand nicht zur Wiederwahl. "Ich ziehe aus Emmerich weg, bin aber bis dahin zur Mitarbeit bereit." Beckmann-Richter dankte ihr für ihren Einsatz. Sie habe als Kundin "auf der anderen Seite der Theke gestanden" und interessante Hinweise gegeben. Für Ratay wurde Ulrich Behrend, seit September mit dem Outlet am "Alter Markt" ansässig, gewählt.

Der Kassenbestand ist ausgeglichen. Kassenprüfer Albert Mosterts bescheinigte der Kassiererin Jutta Conrad-Hering eine hervorragende Kassenführung. Als zweite Kassenprüferin wurde Neumitglied Sigrid Bisschop gewählt. Beckmann-Richter dankte Jutta Conrad-Hering für ihre engagierte Tätigkeit und Horst Welling für seinen über zehnjährigen Einsatz im Vorstand. Welling versprach, auch weiterhin in der EWG mitzuarbeiten.

Carsten Vogelsang, Inhaber des Spielzeuggeschäftes "Spielinger", sprach an, "dass hier in Emmerich so einiges im Argen liegt". Er hatte eine "Ecken- und Kanten"-Liste aufgestellt und bot an, diese gemeinsam mit der EWG und der Wirtschaftsförderung zu besprechen, um in der nächsten Mitgliederversammlung darüber zu diskutieren. Wirtschaftsförderer Johannes Diks sagte: "Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept steht in diesem Jahr auf dem Plan und da ist es gut, möglichst viele Anregungen und Ideen mitzunehmen." Es gebe einige Probleme: So habe man in Emmerich 21 verschiedene Öffnungszeiten Und die Inhaber der verschiedenen "Ketten" interessieren sich kaum für eine Mitarbeit in der EWG.

Bürgermeister Peter Hinze bot der EWG die Unterstützung und Zusammenarbeit der Stadt an. "Ich hoffe, dass sich Leute für die offenen Positionen finden. Nur gemeinsam ist man stark."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Händler finden keinen Vorsitzenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.