| 00.00 Uhr

Emmerich
Haftbefehl, falscher Pass: Algerier in Kleve im Gefängnis

Emmerich. Am Mittwoch um 7 Uhr überprüfte eine Zivilstreife der Bundespolizei auf der A 3 einen Opel Vectra mit Frankfurter Zulassung nach Einreise über den Grenzübergang Elten. Die Insassen, zwei Männer im Alter von 31 und 37 Jahren, legten den Beamten marokkanische Reisepässe vor. Die 22-jährige Mitfahrerin konnte sich nicht ausweisen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau durch die Staatsanwaltschaft Freiburg zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Nach Abgleich der Fingerabdrücke des 37-jährigen Mannes stellte sich heraus, dass es sich um einen Algerier handelte, den die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit Haftbefehl wegen unerlaubter Einreise suchte. Zur Verbüßung der 112-tägigen Haftstrafe wurde er in das Klever Gefängnis gebracht. Weiterhin besteht gegen ihn eine Abschiebungsverfügung des Ausländeramtes Frankfurt.

Die Frau wurde in die Niederlande überstellt, da sie keinen gültigen Aufenthaltstitel in Deutschland hat. Dem 31-Jährigen wurde die Weitefahrt untersagt, da er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Haftbefehl, falscher Pass: Algerier in Kleve im Gefängnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.