| 00.00 Uhr

Rees
Haldern hat gleich zwei Feste zu feiern

Rees: Haldern hat gleich zwei Feste zu feiern
Die Mitorganisatoren Andrea Feldmann, Gregor Stevens (unten) und Klemens Cornelißen mit dem Plakat für das 4. "Halderse Stengelte-Fest". FOTO: Markus van Offern
Rees. Wegen der 975-Jahr-Feier der Stadt, wurde das "Halderse Stengelte-Fest" einfach um ein Jahr nach vorne verschoben. Von Michael Scholten

Im Lindendorf gehen die Vorbereitungen für das große Festwochenende vom 18. bis 20. September in die heiße Phase. Aus Anlass der 975-Jahr-Feier wird auch das "Halderse Stengelte-Fest", das turnusgemäß erst 2016 stattfinden sollte, um ein Jahr vorgezogen. Der Vorsitzende des Gewerbevereins Haldern, Klemens Cornelißen, und seine Mitorganisatoren präsentierten jetzt in der Haldern Pop Bar das umfangreiche Festprogramm.

Am Freitag, 18. September, eröffnet der Vorsitzende des Heimatvereins, Bernhard Uebbing, um 19 Uhr einen Festakt im Saal des Gasthofes Tepferdt. Zu den mehr als 300 Gästen gehört auch Bürgermeister Christoph Gerwers. Dr. Christoph Reichmann wird über "Haldern und die Archäologie" referieren, im Anschluss stellt Clemens Reinders den druckfrischen Bildband "Haldern in alten Bildern" vor. Er bietet auf 144 Seiten über 250 historische Fotos. Das Buch kostet zehn Euro und wird beim Festakt erstmals angeboten. Den offiziellen Teil des Abends begleiten die Haldern Strings und der Pfarrcäcilienchor St. Georg Haldern, danach übernimmt die Tanzkapelle "Moonlights". Sehr wenige Restkarten sind noch zum Preis von zwölf Euro bei Tabakwaren Kisters in Haldern erhältlich.

Am Samstag, 19. September, läutet eine Kneipen-Nacht das "Halderse Stengelte-Fest" ein, an der sich die Haldern Pop Bar, das Hotel Lindenhof Schweer und der Gasthof Tepferdt beteiligen. Ab 19 Uhr wird dort Stengelmus mit Beilagen serviert, wofür Voranmeldungen willkommen sind. Ab 22 Uhr können die Halderner Bürger und Besucher dann zwischen den drei Lokalitäten pendeln und sich beim Bier an der Live-Musik erfreuen. "Die Nacht kann lang werden", prophezeit Klemens Cornelißen.

Am Sonntag, 20. September, beginnt um 11 Uhr auf dem Lindendorfplatz das Erntedankfest, dem sich ein Gewerbefest anschließt. Landwirte und Bewohner der Bauernschaft Heeren bringen zum Auftakt ihre dekorierten Erntewagen zum Lindendorfplatz. Neben Kirchenvertretern beider Konfessionen beteiligen sich auch der Spielmannszug Haldern, das Tambourkorps Helderloh und der Männerchor Haldern an dem Erntedankfest. Die Kinder des St. Josef Kindergartens führen ein Stück auf. Klemens Cornelißen und die aus Haldern stammende amtierende Reeser Rheinkönigin Carolin Jansen eröffnen dann um 12 Uhr auf dem Lindendorfplatz die Gewerbeausstellung. Circa 35 Mitglieder des Gewerbevereins stellen mit originellen Aktionen ihre tägliche Arbeit vor. Dabei sollen auch die jüngsten Besucher auf ihre Kosten kommen. "Es ist erstaunlich, was die Leute in so einem kleinen Dorf alles können", sagt Mitorganisator Stefan Reichmann. Die vielen Stände auf dem Lindendorfplatz seien sehr repräsentativ für die Vielfalt dörflicher Angebote. Auch mehr als 20 Vereine sowie die Kirchen und die Freiwillige Feuerwehr wollen die Ausstellung mit Aktionen und Informationen bereichern. Die Jugend-Feuerwehr bietet eine Modenschau. Dafür steht eine Bühne bereit, auf der bis 18 Uhr auch Musik und Tanz aufgeführt werden.

Die Halderner Gastronomie serviert niederrheinische Stengelmus-Spezialitäten, außerdem sind am Festsonntag viele Halderner Geschäfte geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Haldern hat gleich zwei Feste zu feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.