| 00.00 Uhr

Rees
Festivalauftakt in der Pop-Kirche

Haldern Pop 2015: Festivalauftakt in der Pop-Kirche
Den Musiker der Folktruppe Bear's Den war die Begeisterung anzumerken, dass ihre Songs durch die Streichersätze von Stargaze veredelt wurden. FOTO: van Offern
Rees. Das 32. Haldern Pop ist gestartet. Den Auftakt machte Frances in der St. Georg Kirche. Unterdessen ist ein ganzes Dorf im Pop-Modus. Von Julius Brüntink

Pastor Szalecki ließ am Donnerstag einen wohlwollenden Blick durch seine randvolle Kirche schweifen: Hunderte Besucher hatten sich im Gotteshaus eingefunden. Anlass war aber weniger die Frömmigkeit als die Liebe zur profanen Musik. Als die britische Sängerin Frances sich am Flügel niederließ und ihr erstes Lied anstimmte, konnte kein Zweifel mehr sein: Haldern ist im Pop-Modus.

Statt der Kinder treiben nun die Pop-Blagen ihren Unsinn, der Euro weicht dem Pop-Taler. Für drei Tage verwandelt sich der Reitplatz am Dorfrand in einen Entdeckungsspielplatz für Musikkenner: Statt der ganz großen Namen gibt es eine erlesene Auswahl an Newcomer und Szenegrößen. Und wenn man sich zwischen Zeltplatz und Lindenplatz umhört, ist das auch so erwünscht. Denn das mittlerweile 32. Haldern Pop holt wieder zahlreiche Musiker in die Region, die oftmals noch eine große Karriere vor sich haben.

Haldern Pop Festival: So war der erste Tag FOTO: Ludwig Krause

Die Songwriterin Frances ist auf einem guten Weg: Ihre EP "Grow" stieß bisher bei einer beachtlichen Netzgemeinde auf gute Resonanz. In Haldern empfing man sie mit viel Applaus. Frances bewies mit ihrem Auftritt am Klavier, dass sie nicht zwangsläufig auf die elektronischen Schnipsel angewiesen ist, die sonst ihre Lieder garnieren. Frances ist eine begnadete Sängerin, ein kleiner Beigeschmack blieb jedoch. "Pathos auf Knopfdruck", murmelte ein Besucher.

Mit dem Auftritt von Low Roar kam auf die Zuhörer in der Kirche ein Kontrastprogramm zu: Die Band um Ryan Karazija schickte zeitweise brachiale Klangwellen durch die Kirchenreihen, so dass Eltern den Gehörschutz ihrer Sprösslinge besorgt justierten. Bei "Tonight, Tonight" wurde die Kirche zu einem einzigartigen Resonanzraum für seine Stimme und die sphärisch-brachialen Klänge der Band. Derweil versammelte sich eine große Menschenmenge vor der sogenannten "Byzanzbühne": "White Fence", die Band um Tim Presley, eröffnete mit klirrenden Stromgitarren das Abendprogramm.

Das ist das Line-up beim Haldern Pop 2015

Die nächste Band tröstete im Anschluss Magdalena Reinders über eine kurzfristige Absage hinweg. "Ich hatte mich sehr auf den Soul-Gesang von Curtis Harding gefreut", sagte die Studentin. Der Reibeisengesang von Henning May und Band war aber eine willkommene Entschädigung. AnnenMayKantereit hatten noch im Vorjahr vor der Pop Bar als Straßenmusiker für Stimmung gesorgt, um daraufhin auf die Bühne der Pop Bar gebeten zu werden. Die jungen Kölner Musiker haben den direkten Weg von der Straße auf die Festivalbühne gemeistert.

Das Haldern Pop wird bei allem Trubel aber dem Versprechen seines Festivalmagazins gerecht: Das Lindendörfchen ist ein Ort der Entschleunigung in einer rasanten Musikwelt. Deutlich wurde dies bei der finalen musikalischen Kooperation: Den Musiker der Folktruppe Bear's Den war die Begeisterung anzumerken, dass ihre Songs durch die Streichersätze von Stargaze veredelt wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haldern Pop 2015: Festivalauftakt in der Pop-Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.