| 11.50 Uhr

Haldern Pop 2017
Als der große Regen kam

Haldern Pop Festival 2017: So lief der erste Tag
Haldern Pop Festival 2017: So lief der erste Tag FOTO: Thomas Binn
Rees. Haldern ohne Regen ist offenbar kaum mehr denkbar. Pünktlich zur Öffnung der Hauptbühne hatte es zu nieseln begonnen, im Laufe des Tages legte der Regen dann ordentlich zu. Viele flüchteten sich ins Zelt, ins Auto oder wer das Glück hatte, dort einen Platz zu bekommen, in das warme Spiegelzelt. Von Sebastian Latzel, Haldern

Der Platz dagegen verwandelte sich langsam in eine große Schlammwüste. Haldern-Kenner hatten damit freilich wenig Probleme und hatten sich rechtzeitig mit Regencapes und Gummistiefeln ausgerüstet.

Und so war es mitten in der Nacht auch vielen egal, dass es beim Auftritt con Clueso immer noch schüttete. Im Gegenteil: Man fühlte sich nicht nass, sondern fühlte mit Clueso, der sich mit einem eingeklemmten Nerv durch den Auftritt kämpfte.

Die Wiese wird zum Haldern-Pop-Gelände. Zum Verschieben einfach klicken und ziehen.FOTO: Sebastian Latzel

Nach einer nassen Nacht im Zelt ging es am Freitag zunächst trocken weiter. Doch für den Tag sind weitere Schauer angekündigt. Die Gummistiefel dürfen also ruhig angezogen bleiben.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haldern Pop 2017: Wetter beim Festival in Rees


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.