| 00.00 Uhr

Rees
Haldern Pop: Clueso reißt die Menge mit

Rees: Haldern Pop: Clueso reißt die Menge mit
Thomas Hübner alias Clueso plagte sich mit Rückenschmerzen herum - die aber, so schien es, während des Auftritts in Haldern schnell in Vergessenheit gerieten. FOTO: Thomas Binn
Rees. Regen ist nass, Regen ist ärgerlich, Regen macht Matsch. Regen ist aber auch die Nagelprobe für jede Festivalband. Wenn sich trotz Dauerregens und knietiefem Schlamm die Fans mitten in der Nacht noch fast komplett vor der Bühne versammeln, statt sich im Zelt um das nasse Gepäck zu kümmern, hast du es geschafft. Von Sebastian Latzel

Clueso als Headliner zu engagieren, kann also nicht die schlechteste Entscheidung gewesen sein.

Haldern Pop Festival 2017: Eindrücke von Tag 2 FOTO: Kensbock

Mit Regencapes und Gummistiefeln sind die Fans um Mitternacht auf den Hauptplatz gekommen, um im Matsch zu den Hits von Thomas Hübner alias Clueso zu tanzen. Das Tanzen muss allerdings erst einmal warten, denn der Sänger hat es im Rücken. Er lässt sich einen Stuhl auf die Bühne stellen, kommt zunächst nur mit Saxophonist und Gitarrist und entschuldigt sich: "Ich habe mir einen Nerv eingeklemmt, ich werde jetzt erst einmal im Sitzen beginnen", sagt er. "Ischias" ruft jemand aus dem Publikum. "Das kennt sich jemand aus", ruft der musikalische Patient zurück, der gleich mehrere Hilfsfangebote von den Fans erhält. "Ich bin Physio", schallt es gleich aus mehreren Ecken nach oben. Clueso grinst. "Danke für das Angebot, jetzt ist es aber zu spät."

So muss er sich mit Schmerzmitteln durch den Auftritt kämpfen. Das nass-fiese Wetter wird da kaum für Linderung im Rücken gesorgt haben. Der Musiker schlägt sich tapfer, beim dritten Song wird der Stuhl erst einmal zur Seite geräumt.

Haldern Pop Festival 2017: Große Vorfreude bei den Fans

Clueso kommt in Bewegung, beginnt die Stücke zu leben. Große Videowände haben ohnehin längst für bunte Kirmes auf der Bühne gesorgt. Mit einer bestens eingespielten Band im Rücken wird der Auftritt zum Selbstläufer. Spätestens bei "Chicago" ist auch dem letzten Besucher der Schlamm egal, der beim Tanzen langsam in die Schuhe tropft.

Der Sänger hat genug bekanntes Material im Gepäck, um einen Set locker damit zu füllen. Er gibt sich locker, sympathisch, baut immer mal wieder Haldern und den Regen in die Stücke ein, was dann zu unfreiwillig komischen Versen wie "Der Bass ist nass" sorgt. Dass Bruce Springsteens "I'm on fire" als deutsche Version mit "Es brennt wie Feuer" etwa albern klingt, ist allen ziemlich egal, die diese Textzeile lauthals über den Platz rufen.

Zu zwei Songs kommt Kat Frankie als weibliches Pendant auf die Bühne. Auf das Duett mit Udo Lindenberg muss Clueso dagegen verzichten. Der Deutschrocker der ersten Stunde begleitet den Song "Cello" aber zumindest als Schatten auf der Videowand.

Als die Lichter nach gut 90 Minuten ausgehen, hat auch der Regen aufgehört. Wie das mit den Schmerzen im Rücken während des Auftritt war, verrät Clueso nicht. Aber beim Abgang strahlt er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Haldern Pop: Clueso reißt die Menge mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.