| 00.00 Uhr

Emmerich
Hansahalle ab Montag wieder frei für Schule und Sport

Emmerich. Ab kommenden Montag, 15. Februar, wird die Hansa-Turnhalle wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen. Das hat gestern die Stadtverwaltung mitgeteilt. Bis dahin wird der Rückbau der Halle, die bis Ende Januar als Notunterkunft des Landes zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt wurde, abgeschlossen sein. Darüber informierte Bürgermeister Peter Hinze gestern die Schulleitung des Willibrord-Gymnasiums und den Stadtsportbund.

"Es freut mich, dass wir die Halle wieder für ihren eigentlichen Zweck nutzen können. Ich möchte mich bei den Schülern, Eltern und Lehrern des Gymnasiums und bei den betroffenen Emmericher Sportvereinen bedanken, die für die Situationviel Geduld und Verständnis aufgebracht haben", so Hinze.

Die Hansa-Turnhalle war ab Ende Oktober als Notunterkunft des Landes mit einer Kapazität für 150 Flüchtlinge genutzt worden. Insgesamt waren dort zwischen Oktober und Dezember rund 450 Menschen kurzfristig untergebracht, bevor sie auf die Kommunen im Land verteilt wurden. Vor zweieinhalb Wochen hatte die Bezirksregierung Düsseldorf bekanntgegeben, dass die Halle als Notunterkunft nicht mehr benötigt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Hansahalle ab Montag wieder frei für Schule und Sport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.