| 00.00 Uhr

Isselburg
Harmonische Klänge in Anholt

Isselburg. In der Anholter Schweiz findet am 13. August wieder das Harmonikafestival statt.

Bereits seit 2001 findet alljährlich am zweiten Samstag im August das "deutsch-niederländische Harmonikafestival im Biotopwildpark Anholter Schweiz" statt. Zum 16. Mal treffen sich dort in diesem Jahr am Samstag, 13. August, Musikfreunde von beiden Seiten der Grenze, die entweder selber Harmonika spielen oder gerne ihren Klängen lauschen.

Von 11 Uhr bis 17 Uhr spielen vor der schönen Kulisse des Schweizer Häuschens auf einer Bühne im Wechsel jeweils etwa eine halbe Stunde vier deutsche und sechs niederländische Gruppen auf.

Während der gesamten Veranstaltung können sich Einzelspielerinnen und -spieler auf dem Gelände verteilt zusammenfinden und miteinander spielen. Diese Art des gemeinsamen Musizierens ist in der niederländischen Grenzregion sehr populär. Dort trifft man sich hierfür an so genannten Harmonikatagen. Auf deutschem Boden ist das Festival in Anholt weit und breit das einzige dieser Art. Wegen der herrlichen Atmosphäre und der schönen Kulisse der Anholter Schweiz, zieht es viele Menschen in Scharen dorthin.

Die Ziehharmonika, vielen besser bekannt als Trecksack, ist im ländlichen niederländisch-deutschen Grenzraum ein noch ziemlich verbreitetes Volksinstrument. Entgegen mancher Meinungen gehört sie nicht zu der Gruppe von Akkordeons. Sie funktioniert im Prinzip wie eine Mundharmonika. Die Luft wird bei der Zieh-Harmonika aber nicht geblasen oder gesogen, um so unterschiedliche Töne zu erzeugen. Stattdessen wird mit den Händen ein Blasebalg gedrückt oder gezogen (daher der Name).

Um 17.10 Uhr kommt es zum Finale, bei dem sich neben den Gruppen auch Einzelspielerinnen und -spieler beteiligen dürfen. Gespielt werden dann deutsche und niederländische Volkslieder, die sich nur in den Texten unterscheiden. Mitgesungen werden sie von den Besuchern vielfach zweisprachig.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Harmonikagruppe "de Spölluu" aus Dinxperlo und Umgebung und der Suderwicker Gruppe die "Original Surkse Wielbachburen" mit dem Biotop-Wildpark Anholter Schweiz.

Besucher zahlen den normalen Eintrittspreis für den Park. Musiker, die mit einer Harmonika kommen, haben freien Eintritt.

Die Veranstalter suchen noch Harmonikagruppen vom Niederrhein, die eventuell im kommenden Jahr auftreten wollen. Interessierte können sich schon jetzt unter der Telefon-Nr. 02874 2272 melden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Isselburg: Harmonische Klänge in Anholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.