| 00.00 Uhr

Isselburg
Hecke am Seniorenheim stand in Flammen

Isselburg. Feuerwehr musste dreimal ausrücken. Polizei schließt Zusammenhang mit Isselburger Brandserie nicht gänzlich aus.

Am Mittwoch und Donnerstag kam es in Isselburg zu drei Brandlegungen. Am Mittwoch rückte die Feuerwehr gegen 12.35 Uhr zunächst zum Schüttensteiner Wald aus, wo zirka 300 Quadratmeter Bodenfläche brannten. Das Feuer konnte gelöscht werden, ohne dass es sich noch weiter ausbreiten konnte. Diese Tat wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einer Brandserie im Raum Isselburg zugerechnet, die Anfang Juli begann. Der vorerst letzte Brand wurde am 23. Juli gelegt - bis zu der Brandstiftung am 24. August im Schüttensteiner Wald. Einschließlich dieser Tat werden bislang elf Brände der Serie zugerechnet. Die nächsten beiden Brandlegungen der vergangenen zwei Tage passen nicht in das bisherige Muster, da nicht Freiflächen betroffen waren, sondern Hecken innerhalb des Wohngebietes. Dennoch kann ein Zusammenhang nicht ausgeschlossen werden.

Am Mittwoch brannte zunächst eine acht Meter lange Hecke an der Grundstücksgrenze des Seniorenheims am Mühlensteg. Ein Zeuge hatte den Brand bereits mit einem Feuerlöscher bekämpft - die Feuerwehr übernahm den Rest. Am Donnerstagabend wurde, ebenfalls auf der Straße Mühlensteg, eine Hecke auf einem Privatgrundstück angezündet. Neben der Hecke stand ein Wohnmobil, in dem sich eine Verwandte der Geschädigten aufhielt. Diese Zeugin bemerkte gegen 23 Uhr den Brand der Hecke und alarmierte die Feuerwehr, die den Brand rechtzeitig löschen konnte. Hier entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Die Kripo (02871 2990) bittet um Hinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, wird gebeten, sofort die Polizei unter Tel. 110 anzurufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Isselburg: Hecke am Seniorenheim stand in Flammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.