| 00.00 Uhr

Rees
Heimatverein hat viele Pläne für 2016

Rees. Bei der Generalversammlung gab's Neuwahlen: Alle Vorschläge wurden einstimmig angenommen.

Die Generalversammlung des Heimatvereins Millingen/Empel fand jetzt im Heimathaus statt. Die Mitglieder zeigten großes Interesse daran, welche vielfältigen Aufgaben der Verein in den vergangenen Jahren wahrgenommen hat und verfolgten den Geschäftsbericht der stellvertretenden Vorsitzenden Monika Schwinning aufmerksam.

Für den Vorstand war es nicht immer einfach, Entscheidungen zu treffen, etwa die Ausrichtung der Kirmes nicht mehr aufrechterhalten zu können, oder das Risiko einzugehen, neue Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Doch der Kassenbericht, vorgetragen durch Schatzmeisterin Sigrid Hommen, zeigte, dass der Verein sehr erfolgreich unterwegs ist auf seinem Weg in die Zukunft.

Bei den Neuwahlen wurden alle Vorschläge einstimmig angenommen: Monika Michelbrink-Roth als Vorsitzende, Monika Schwinning als stellvertretende Vorsitzende, Sigrid Hommen als Schatzmeisterin; Beisitzer wurden Bernd Hövelmann, Richard Möllenbeck, Rainer Puff und Josef Tielkes.

Mit den Worten "Ihr habt euch auf den Weg gemacht, den Heimatverein Millingen / Empel zukunftsorientiert zu begleiten, bedanke sich die Vorsitzende Monika Michelbrink-Roth an diesem Abend noch einmal bei allen aktiven Mitgliedern und hier besonders bei der festen Helfergruppe für ihre Unterstützung.

Der Heimatverein Millingen/ Empel ist dem Gemeinwohl verpflichtet und geht verantwortungsbewusst mit der Tradition um, möchte aber auch die junge und nachfolgende Generation dabei nicht aus dem Blick verlieren.

Neben einem bunten Programm sind für das laufende Jahr noch zahlreiche Projekte geplant. Zum einen weiß man, dass sich die Gesellschaft, die Arbeit und das Miteinander aufgrund der Digitalisierung auch im ländlichen Raum in den nächsten Jahren stark verändern werden. Daher unterstützen die Mitglieder auch aktiv den Glasfaserausbau. Des Weiteren soll der Ortskern noch weiter aufgehübscht werden, unter anderem auch durch das Ausleuchten der Bäume. Die Weihnachtsbeleuchtung muss darüber hinaus optimiert werden, das Heimathaus benötigt eine neue Heizung.

Freuen können sich die Millinger und Empeler schon jetzt auf die Veranstaltung zum Erntedankfest und das Weihnachtsevent, hier laufen bereits die ersten Planungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Heimatverein hat viele Pläne für 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.